[Elyrion] Vorschläge und Errata zum Regelwerk

GP-Giessen
Beiträge: 181
Registriert: 06.03.2008, 16:42

Beitragvon GP-Giessen » 15.04.2008, 22:31

Gut, das mit der Meile war mein Fehler, ich ging von einer tatsächlcichen Meile aus. Beim Messen der totalen Länge komme ich vom längsten zum tiefsten Punkt immer noch auf 25 cm (genau genommen noch etwas mehr), aber das ist jetzt auch nicht so entscheidend.

Wenn eine Meile nur 1 km entspricht (1000 Schritt), komme ich bei 24 cm immer noch auf (350 mal 24) 8400 km realer Größe, also etwas mehr als doppelte Größe von Europa. Das ist von den Abmessungen schon etwas besser, obwoh immer noch eine deutliche Diskrepanz herrscht.
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 602
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Beitragvon Christian » 15.04.2008, 23:05

Das ist wirklich nicht der Punkt und ohne das jetzt noch ausführlich diskutieren zu wollen, kommt das Festland von Europa auf ca. 6000 x 4000 Kilometer und Audakia auf ca. 5000 x 8500 Kilometer, was nicht ganz der doppelten Größe von Europa aber ungefähr der von Asien entspricht. Da Asien ungefähr ein Drittel der Landmasse der Erde ausmacht, bliebe noch genügend Platz für einen größeren und einige deutlich kleinere Kontinente.

Doch im Kern geht es ja um Reisen, deren Möglichkeiten und Dauer. Auf der einen Seite gibt es das Bedürfnis, die Welt möglichst groß anzulegen, damit SL XY irgendwo seine eigene Großstadt hinsetzen kann, ohne dass man sich ständig fragt, wieso die Bürger Eondars noch nie was von der Stadt gehört haben. Zudem sind Reisen nur spannend, wenn sie lang und gefährlich sind. Wenn ich ohne groß nachzudenken von Weisshaven nach Eondar reisen kann und sogar Bauer Albert mit seinem Heukarren die Strecke in einer Woche schafft, dann wird die Sache problematisch. Auf der anderen Seite hingegen, müssen die verschiedensten Orte natürlich auch erreichbar sein. Wenn die Helden ein Jahr von Bulkowar nach Eondar brauchen, ist es auch wieder nicht gut. Ich denke, dass die Größe von Audakia da genau die Mitte trifft und recht unproblematisch ist. Geht man davon aus, dass eine Heldengruppe ca. 40 Meilen am Tag zurücklegt, mehr noch, wenn sie teilweise auf Luftfahrzeuge, die wenigen noch funktionierenden Züge oder Wasserwege zurückgreift, kann sie in kurzer Zeit beachtliche Strecken zurücklegen. Und wenn es wirklich mal ganz fix gehen soll, dann greift man auf die wenigen magischen Wege, Elementare Geister etc. zurück.
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
GP-Giessen
Beiträge: 181
Registriert: 06.03.2008, 16:42

Beitragvon GP-Giessen » 15.04.2008, 23:27

Wahrscheinlich ist es wirklich am besten, die Entfernungen/Abmessungen von Audakia "amtlich" zu machen, da ja bereits hier verschiedene Interpretationen entstanden sind.

Länge und Breite betragen also 8500 mal 5000 km, gelten für totale Höhe und Breite des Festlandes. Falls tatsächlich noch Zugverbindungen existieren, könnte man am besten die wichtigsten Linien, Verbindungen, Routen festlegen.
z.B. Malacaron, Kadoksvai, Haronburg, Barslaig. und Nordam, Arantium und Bondar.
AnOceanSoul
Beiträge: 237
Registriert: 02.02.2008, 14:43

Beitragvon AnOceanSoul » 16.04.2008, 08:18

GP-Giessen hat geschrieben:Länge und Breite betragen also 8500 mal 5000 km, gelten für totale Höhe und Breite des Festlandes. Falls tatsächlich noch Zugverbindungen existieren, könnte man am besten die wichtigsten Linien, Verbindungen, Routen festlegen.
z.B. Malacaron, Kadoksvai, Haronburg, Barslaig. und Nordam, Arantium und Bondar.


^_^ Hehe... ich mag die Idee... Alternativ könnte man natürlich nen Teil über Schiffe, über Züge und Luftschiffe machen ^_^ käme auch gut stylisch und auch logisch, da man immer das passende Medium benutzt.
Dante
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2008, 06:33

10 Ruhmpunkte-Regel vs. Attribut steigern

Beitragvon Dante » 09.10.2008, 17:23

Was mir gerade so aufgefallen ist:

Alle 10 Ruhmpunkte werden diese in 10 Heldenpunkte umgewandelt, richtig?
Dann erst können diese Punkte zum Steigern ausgegeben werden - da sie ja vorher nicht ausgebbare Ruhmpunkte sind, richtig?
Das Steigern eines Attributes kostet 10 Heldenpunkte, richtig?
Zumindest ziehe ich das so aus dem Previewregelwerk.

In dem Fall möchte ich anmerken, daß das Steigern der Attribute m.E. zu attraktiv ist.
Für 9 Punkte kann ich drei Punkte an Grundwerten normaler Fertigkeiten steigern.
Oder für 8 Punkte entsprechend zwei Punkte bei Kampffertigkeiten.
(Außer eben bei Grad 9 und 10, wo´s sogar nochmal doppelt soviel kostet.)
Wenn ich also auch nur zwei Kampffertigkeiten habe, welche auf dem gleichen Attribut basieren, oder entsprechend drei normale Fertigkeiten, dann habe ich effektiv schon die gleiche Wertsteigerung, wenn ich statt der Fertigkeitensteigerung gleich das dazugehörige Attribut steigere.
Beides hat seine Vorteile, da vom Attribut aber potentiell mehr Fertigkeiten profitieren, und ich nebenbei eventuell sogar noch Widerstände, Trefferpunkte, und/oder Initiative steigere, steht die Steigerung des Attributes in meinen Augen "etwas" bis "viel" besser da.
Wenn ich zur nächsten Steigerungs-Session aber eh immer gleich die passenden 10 Punkte bekomme, dann wird das Steigern des Attributes zur echten Verlockung.

Dem könnte man natürlich durch eine Erhöhung der Steigerungskosten für Attribute beikommen.
Mein Vorschlag wäre allerdings ein anderer, m.E. einfacherer, eleganterer und an sich angenehmerer:
Einfach die willkürliche "erstmal 10 Punkte Ruhm ansammeln, damit die in 10 Heldenpunkte umgewandelt werden können"-Regelung aufgeben und die Ruhmpunkte direkt in Heldenpunkte umwandelbar machen.
Alternity (damals von TSR) hatte auch so eine "erstmal Punkte ansammeln, dann in ausgebbare Punkte umwandeln"-Regel, die ich schon damals etwas nervig und unnötig fand.
Wenn man diese Beschränkung aufhebt, hat das alleine schon von sich aus mindestens zwei positive Effekte:
a) Die Spieler können zeitnah die Dinge steigern, die ihre Charaktere öfters benutzt/trainiert haben oder brauchen; was u.A. zu einer flüssigeren Charakterentwicklung beiträgt.
b) Die Spieler überlegen es sich zweimal, ob sie jetzt 3 bis 5 Spielabende warten, um das Attribut zu steigern, während sie mit dem Steigern von Fertigkeiten schon sofort Erfolge hätten/ sehen würden.

Wäre zumindest so mein Tip. :twisted:
Dante
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2008, 06:33

Halbdämonen und die Einflüsterung bei Mut oder Opferbereitsc

Beitragvon Dante » 05.02.2009, 04:48

Was mir aufgefallen ist:

Als Vashrani hat man die "Gabe" Halbdämon - um Mut oder Opferbereitschaft einsetzen zu können muß man gegebenenfalls eine Probe ablegen.
Und zwar auf den geistigen Widerstand, zumindest laut Previewregelwerk.
Jetzt steht bei der einleitenden Erklärung der Widerstände (auf Seite 69 im PRW) aber, die seelische Widerstandskraft schütze den Helden davor, den "Einflüsterungen von Dämonen" zu erliegen.

Wäre es also nicht sinnvoll, die Probe für Vashrani entsprechend auf seelischen Widerstand ablegen zu lassen, nicht auf geistigen?

Dagegen spräche, daß geistiger Widerstand ja auch zu Rate gezogen wird, wenn ein Charakter durch Magie oder anderweitig geistig manipuliert werden soll.
Andererseits scheint es sich bei dieser "dämonischen Einflüsterung", die auf Vashrani wirkt, wenn sie z.B. anderen durch Opferbereitschaft helfen wollen, ja kaum um eine magische Manipulation zu handeln.
Und um plumpe Überredungskunst oder logisch dargelegte Schlußfolgerungen wohl auch kaum; denn es wäre dem Geist eines Vashrani wohl kaum logisch zu erklären, warum er nicht seinen Gefährten helfen sollte, wenn er dadurch doch selber einen Vorteil bekommt.
Wäre das Volk der Vashrani so mißgünstig, daß es sich nicht mal untereinander helfen würde, wenn es sich durch die unterlassene Hilfe massive Vorteile entgehen ließe, dann wäre es wohl schon nicht mehr.

Entsprechend erschiene es mir logischer, wenn der Wurf auf seelischen Widerstand gemacht werden müsste statt auf geistigen.
Eben eher als Wiedergabe der ständigen seelischen Versuchung des Dämons, die aus Sicht des betroffenen Vashrani jedweder logischer Begründung entbehrt.

Irgendwelche Meinungen dazu?




Tage später: *anstubs* :roll: Ist hier eigentlich noch jemand?
Benutzeravatar
Scharfzahn
Beiträge: 13
Registriert: 17.09.2009, 17:56
Wohnort: Bad Arolsen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge und Errata zum Regelwerk

Beitragvon Scharfzahn » 29.09.2009, 13:20

Warum gibt es eigentlich erst bei Substanzverlust Proben-Modifikatoren und nicht schon wenn einen bestimmten Teil der Ausdauerpunkte verliert ?
SI VIS PACEM PARA BELLUM
Benutzeravatar
Dorje
Beiträge: 91
Registriert: 15.05.2008, 19:23
Wohnort: Bei Gießen
Kontaktdaten:

Re: Halbdämonen und die Einflüsterung bei Mut oder Opferbereitsc

Beitragvon Dorje » 30.09.2009, 10:55

Dante hat geschrieben:Wäre es also nicht sinnvoll, die Probe für Vashrani entsprechend auf seelischen Widerstand ablegen zu lassen, nicht auf geistigen?

Um es kurz zu machen: ja. :wink:

Dante hat geschrieben:Tage später: *anstubs* :roll: Ist hier eigentlich noch jemand?

Im Grunde schon, nur wird gerade hinter den Kulissen etwas umgebaut, deshalb guckt nur sporadisch jemand durch den Vorhang ins Publikum. Die Show beginnt bald wieder. 8)

Scharfzahn hat geschrieben:Warum gibt es eigentlich erst bei Substanzverlust Proben-Modifikatoren und nicht schon wenn einen bestimmten Teil der Ausdauerpunkte verliert ?

Das hat den Grund, den Helden (im Gegensatz zum "gemeinen Volk", das keine Ausdauer hat) einen gewissen Vorteil zu verschaffen; gewissermaßen einen "Puffer" aus Training, Erbe und Vorsehung. Außerdem gibt es so erstmal weniger Rechnerei. :wink:

Viele Grüße
Tobi
Ich glaube, man kann sich allein mit dem Vergießen von zwei Dingen der Aufrichtigkeit der Menschen versichern: Wein oder Blut.
Urillus von Odabar zu einem Beichtvater
Benutzeravatar
Scharfzahn
Beiträge: 13
Registriert: 17.09.2009, 17:56
Wohnort: Bad Arolsen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge und Errata zum Regelwerk

Beitragvon Scharfzahn » 06.10.2009, 16:07

Ja es ist aber schon eigentlich ganz schön uncool wenn man nen hieb verpasst bekommt und man sich 30 Ausdauerpunktestreichen muss und das wars...so ein mächtiger Angriff sollte eine In-Gamen-Kosequenz haben die sich Out-Game durch einen Modifikator äußert und nicht nur bedeutet das man "fast" keine Ausdauerpunkte mehr hat...
SI VIS PACEM PARA BELLUM
Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 252
Registriert: 25.04.2007, 14:43
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge und Errata zum Regelwerk

Beitragvon Chris » 07.10.2009, 09:48

Regeltechnisch gibt es dazu keinen Modifikator, es wäre aber sicherlich interessant dies als Optional/Extpertenregel im RdT zu bringen.

Bis dahin empfehle ich die Auswirkungen durch das Erzählen vorzugeben.
Die Ausdauerpunkte bedeuten schließlich nicht das der Titanenerbe keinen Schaden nimmt, sondern dass dieser durch quasi göttliche Fügung lediglich auf Kratzer und Blaueflecken reduziert wird.

Wird beispielsweise ein Targone von einem Kogasha mit dessen Reißzahn schwer getroffen, hat aber noch Ausdauerpunkte, so ist es dem Targonen eben gelungen dem schweren Hieb soweit auszuweichen das er kaum verletzt wurde, aber dieses Ausweichmanöver hat ihn so sehr erschöpft, dass es ihm kaum möglich sein wird dies wieder zu tun bis er Gelegenheit hatte sich richtig auzuruhen.
Das Leben ist ein Würfelspiel
Benutzeravatar
Dorje
Beiträge: 91
Registriert: 15.05.2008, 19:23
Wohnort: Bei Gießen
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge und Errata zum Regelwerk

Beitragvon Dorje » 07.10.2009, 15:30

Ohne jetzt das ganze Schadenskonzept zu verwerfen wäre beispielsweise eine Hausregel möglich, dass bei schweren Ausdauerverlusten auf einmal (z.B. den KW überschreitend), der Getroffene die Nächste Aktion verliert. Das ein Charakter bei einem schweren Verlust von Ausdauerpunkten nicht nur erschöpft, sondern auch (oberflächlich) lädiert ist, versteht sich ja von selbst ... hier gilt es halt rollenspielerisch zu handeln.
Ich glaube, man kann sich allein mit dem Vergießen von zwei Dingen der Aufrichtigkeit der Menschen versichern: Wein oder Blut.
Urillus von Odabar zu einem Beichtvater
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2009, 19:11
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
Kontaktdaten:

Talente

Beitragvon harekrishnaharerama » 23.08.2010, 12:05

Hallo :)

Wie hoch muß die Fertigkeit Flinke Finger bei Harmloser Gegenstand auf Seite 145 im GRW. sein?
Genauso bei Manipulation. Inspirieren auf welchem Grad?
Meister der Geheimnisse & Sicherer Gang fehlt die Aktivierungszeit.
Klinge des Zwielichts bedarf nicht der Vertrauten Klinge als Voraussetzung?

;)
Du sollst ARBEITEN, GÜTIG und OFFEN sein!
Du sollst nicht SCHNEIDEN, ZERSTÖREN, MORDEN, GIEREN, LÜGEN, BETRÜGEN, STEHLEN!
SriKrshna
Vegetarier werden, Unterdrückung der Tiere beenden!
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2009, 19:11
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
Kontaktdaten:

Re: Vorschläge und Errata zum Regelwerk

Beitragvon harekrishnaharerama » 26.10.2010, 09:00

Hallo und guten Morgen :)

Für eine neue Edition hätte ich folgende Wünsche bzw. Anregungen:

  • Gaben und Schwächen sollten per Heldenpunktsystem erworben werden können, die Volksfertigkeiten sollten variabel angepasst werden dürfen. (Überlegen, ob man Volksfertigkeiten, Gaben und Schwächen, Talente und Talente der Kreaturen zusammenfassen könnte)
  • Überlegen, ob Ruhm und Stufenaufstieg - Stufe oder Grad - durch eine Lernformel überflüssig werden können
  • Die Ausrüstung sollte unbedingt beschrieben werden und der entsprechende Kulturkreis aufgeführt werden
  • Die Gesellschaften tiefer beschreiben mit berühmten Personen und geschichtlichen Angaben.
  • Erläuterung der Entwicklungsart oder "-stufe" (Fortschritt in Magie, Glaube, Technik, Mentalismus) und Fertigkeiten der Kulturkreise
  • Eine politische bzw. kulturelle Karte Audakias (bzw. der neuen Kontinente) und vielleicht auch eine mit meteorologische Angaben, Klima, Jahreszeiten
  • Eine Zeitleiste - ich kann mit den Jahreszahlen noch überhaupt nichts verbinden
  • Tabellarische Aufführung aller Abkürzungen im Anhang. Auf Überschneidungen von Abkürzungen (S für Seelischen Schaden wie für Speziell) und unbenutzte Abkürzungen wie BW für Bewegungsweite, wenn man Bew für Bewegung schon hat, Groß und Kleinschreibung achten (INT und Int)

Freundliche Grüße
;)
Du sollst ARBEITEN, GÜTIG und OFFEN sein!
Du sollst nicht SCHNEIDEN, ZERSTÖREN, MORDEN, GIEREN, LÜGEN, BETRÜGEN, STEHLEN!
SriKrshna
Vegetarier werden, Unterdrückung der Tiere beenden!

Zurück zu „Weitere Systeme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast