Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Der Platz für alles andere.
Benutzeravatar
Tütenclown
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2017, 13:10

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Tütenclown » 16.03.2017, 15:28

...? Da reicht doch ein Blick auf die hauseigene Crowdfunding-Seite, die (spärlichen) Updates in der Newskategorie der Homepage und Aussagen im Forum... Das wäre meine spontane Antwort^^
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 215
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Uriath » 16.03.2017, 15:37

ComStar hat geschrieben:Gerne. Um welche Fakten geht es denn?

Um Quellen wo ich/wir unsere Informationen beziehen die ja angeblich so nicht richtig sind.

Tütenclown hat geschrieben:...? Da reicht doch ein Blick auf die hauseigene Crowdfunding-Seite, die (spärlichen) Updates in der Newskategorie der Homepage und Aussagen im Forum... Das wäre meine spontane Antwort^^

Das musst du mir nicht sagen aber wie man kurz zuvor gelesen hat gibt es ja Leute die diese Aufregung nicht verstehen können, und nach "sorgfältiger" Recherche der Meinung sind das sich gewisse Dinge ja eh nicht rechnen und man sich ja denken kann das daraus nichts wird. Diese oder ähnliche Aussagen sind jetzt auch schon häufiger aufgetreten und nicht nur hier im Forum.

Und ich sage es nocheinmal das diese "NEWS" nichtsagend ist und zum Teil das bestätigen worüber die meisten von uns sich eh schon sicher waren.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Benutzeravatar
ComStar
Beiträge: 190
Registriert: 26.11.2008, 20:41

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ComStar » 16.03.2017, 15:40

Ich empfehle auch mal die Lektüre der Kommentare unter den CF Updates #16 und #17.

Da der Verlag nicht bekannt gibt, was er zukünftig gedenkt anders / besser(?) zu machen und auch jegliche Information darüber, was bei den DF in den letzten 6 Monaten lief bzw wieso da nichts lief , schuldig bleibt, Frage ich mich halt, wieso die neuen Termine jetzt plötzlich aufeinmal soviel realistischer oder glaubwürdiger sein sollen, als jeder bisher versprochene und nicht eingehaltene Termin soweit!?

Für mich klingt das nur wieder nach hinhaltetaktik, um Zeit zu schinden, bis wir dann spätestens 2018 wieder am selben Punkt wie heute sind.
Zuletzt geändert von ComStar am 16.03.2017, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 215
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Uriath » 16.03.2017, 15:46

Oder auch mal Abgleiche mit den Infos hier im Forum, Blog, HP, Werkstatt, Shop und Facebook machen.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Thorin
Beiträge: 66
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Thorin » 16.03.2017, 17:33

ComStar hat geschrieben:Ich empfehle auch mal die Lektüre der Kommentare unter den CF Updates #16 und #17.

Da der Verlag nicht bekannt gibt, was er zukünftig gedenkt anders / besser(?) zu machen und auch jegliche Information darüber, was bei den DF in den letzten 6 Monaten lief bzw wieso da nichts lief , schuldig bleibt, Frage ich mich halt, wieso die neuen Termine jetzt plötzlich aufeinmal soviel realistischer oder glaubwürdiger sein sollen, als jeder bisher versprochene und nicht eingehaltene Termin soweit!?

Für mich klingt das nur wieder nach hinhaltetaktik, um Zeit zu schinden, bis wir dann spätestens 2018 wieder am selben Punkt wie heute sind.


Hm, ja, das beschreibt genau das, was ich in meinen Postings oben zum Ausdruck bringen wollte. Nur vielleicht etwas prägnanter.
Nuki
Beiträge: 15
Registriert: 29.07.2015, 08:36

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Nuki » 16.03.2017, 19:23

Dieses update wird ja als großer „Befreiungsschlag“ von einigen bereits „gefeiert“.

Ich möchte mal das ganze aus persönlicher Sicht eines Elyrion Backers schildern.

Ich habe vor fast 3 Jahren (April-Mai 2014) mal an einem Crowdfunding für ein Spiel teilgenommen, was zu 70% fertig sein sollte und 6 Monate später abgeliefert werden sollte.

Zum Start habe ich das alte Regelwerk, was ich nie wollte und seitdem nie benutzt habe, eine CD mit dem Soundtrack und eine Karte bekommen.

Seitdem (also ungefähr drei Jahre) ist nicht mehr viel passiert. Jetzt hat man mir in diesem Update mitgeteilt ich muss noch bis Mai 2018 (also noch ungefähr 14 weitere Monate) warten, bis ich endlich alles in den Händen halte, was mir der Verlag mal versprochen hat.

Kein Dankeschön , kein nichts… man bietet mir aber plötzlich direkt an von meinem Funding-Beitrag etwas zurück erstattet zu bekommen, wenn ich nicht mehr warten mag. Das steht nur explizit in dem Update zum Elyrion - Funding. Wieso eigentlich?

Ich bin eigentlich des ganzen Ärgers überdrüssig und habe tatsächlich nachgefragt(mail liegt mir vor), was der Verlag abzieht.

Ich habe bereits bekommen:
Altes Regelwerk Auskunft Verlag EUR 15
CD Auskunft Verlag EUR 15
Karte Auskunft Verlag EUR 3.50

Also EUR 33.50 Warenwert .. mein Fanpaket ist 70 EUR wert, d.h. ich würde EUR 36.50 bekommen. Was hat mir damals der Verlag aber dafür versprochen?

Ich bekomme noch: Basisbuch Hardcover Preis laut Funding Seite 34.95
Universal SL Paket Preis laut Funding Seite 14.95
Abenteuer Schattenkrieg Preis laut Funding Seite 9.95

Das sind schon mal 60 EUR Warenwert. Dazu ist durch die Kampagne noch gekommen (leider keine Preisangabe)
Hardcover Kampagnenband „Eherne Treue“, Hardcover Sandboxkampagne „Tödliches Land“ von Moritz Mehlen.

Nicht erwähnt und berechnet sind die PDF. In meinem Pledge sind noch 3 limitierte Würfel und ein speziel bedruckter Würfelbeutel.
Da in zwei Wellen verschickt wird, kommt auch noch 2x Versand drauf für den Verlag.

Man würde mir also in meinem Beispiel 36.5O für einen viel höheren Warenwert anbieten. Ich hätte dann ein veraltetes Grundregelwerk eines Fantasy Heartbreakers, eine CD und eine Karte… plus drei Jahre zinslosen Mikrokredit an den Verlag.

Moment – Karte? Ich hatte da irgendetwas im Hinterkopf und tatsächlich die Mail noch gehabt. Wir sind damals dazu aufgefordert worden, wenn wir „10EUR mehr geben oder 1EUR“ bekommen wir die A2 Karte, d.h. ich habe damals nicht 70EUR bezahlt, sondern 75 EUR (5EUR für die Karte) und man verrechnet mir nun EUR 3.50 an nach 3 Jahren.. super deal! Plus ich haette drei Jahre einen kostelosen Kleinkredit gegeben.

Zur Auslieferung:
3 Jahre ist uns bei Elyrion verkauft worden, dass Christian der produktive Flaschenhals ist, wobei natürlich die Zahl der anderen crowdfundings keinen Einfluss hatte, sondern es ein Schaffenstief war. Dann wird Anfang Januar ein Team präsentiert um den "Rückstand " aufzuholen (O-Ton) und dann ist im März schon der Wechsel im Team schuld. Ist Moritz Mehlem noch der Schreiber für die Sandbox Kampagne? Er war ja als Autor das Zugpferd dieser Kampagne…

Die ersten Bücher sollen nun im Oktober erscheinen? In diesem Update haben wir gelernt, dass Eure Weise zu drucken einen längeren Vorlauf zum einkalkulieren nötig macht und wenn man Eure News in der Vergangenheit so ließt, dann könnte man mit 6 Monaten+ rechnen. Das würde bedeuten, eigentlich müsste die erste Welle Elyrion mehr oder weniger als PDF schon fertig sein, oder ist Oktober auch wieder nur ein Monat, der erstmal schön weit weg ist?

Wieso werden die PDF dann erst im Oktober mit den Büchern versendet? Kann man die nicht vorher liefern oder ist eigentlich die realistischere Sichtweise erstes PDF im Oktober und Druck (viel) später?

Wieso werden das Abenteuer Schattenkrieg und meine limitierten Würfel und der Würfelbeutel in keinem Update zur Lieferung erwähnt. Das Abenteuer könnt ihr ja nirgendwo mit kombinieren, weil ihr im Funding ja einen separaten Preis dazu angegeben habt?

Sorry Leute, aber für mich ist das nicht der Grosse Wurf, sondern insbesondere unter Einbeziehung des direkten Rücktrittsangebots einfach nur ein Versuch Kosten zu reduzieren. Das ganze natürlich in die üblichen Ausreden verpackt.

Leider ist das Angebot aus oben genannten Gründen nicht akzeptabel und ich sehe auch keinen Versuch von Euch, sich für all die Jahre Ärger zu entschuldigen, sondern durch das Angebot zum Rücktritt nur der Versuch den Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen.

Eigentlich ist es schon fast frech den Unterstützern mit sowas zu kommen.. Sorry Du musst noch 14 Monate warten....
Benutzeravatar
Glühwürmchen
Beiträge: 31
Registriert: 03.02.2012, 12:40

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Glühwürmchen » 16.03.2017, 20:31

N'abend Zusammen !

Nuki hat geschrieben:Wieso werden die PDF dann erst im Oktober mit den Büchern versendet? Kann man die nicht vorher liefern oder ist eigentlich die realistischere Sichtweise erstes PDF im Oktober und Druck (viel) später?


Das ist auch so eine Sache die mich ebenfalls stutzig macht.
WENN die PDF wirklich fertig ist und nur noch zum Drucken muss, wieso nicht gleich an die Unterstützer verschicken ? Wieso gehen die PDF + Print gleichzeitig raus ?
Schickt doch die PDF raus sobald diese zum Drucker geht. Dann haben wir schon mal was in den Händen und ihr habt den Beweis geliefert, dass ihr wirklich was fertig bekommen habt.
I want to believe..
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 215
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Uriath » 16.03.2017, 21:11

Glühwürmchen hat geschrieben:Dann haben wir schon mal was in den Händen und ihr habt den Beweis geliefert, dass ihr wirklich was fertig bekommen habt.
Und genau hier liegt der Hund begraben.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Benutzeravatar
Jy'Ger
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2017, 07:30

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Jy'Ger » 16.03.2017, 21:42

Hi,
erst einmal finde ich es gut, dass es eine aktuelle Liste an Terminen gibt. Mir persönlich reichen auch die Erklärungen, warum es zu Verzögerungen kam, völlig aus. Denn am Ende sind es doch - wie in allen anderen Projekten (ich arbeite im IT Umfeld, da gibt es kein Projekt, das zeitlich nicht völlig aus dem Ruder läuft) - immer die gleichen Gründe.

Auch finde ich es richtig und wichtig, keine neuen Baustellen mit neuen Crowdfunding aufzumachen.

Ich drücke die Daumen, dass das auch alles finanziell für euch gut läuft - da haben wir alle etwas davon. Denn warum sollte ich mir auch wünschen, dass ihr scheitert? Es steckt viel Arbeit und Herzblut in einem solchen Verlag und ich würde mich freuen, wenn ihr aus dem, was schief gelaufen ist, die richtigen Schlüsse zieht und es in Zukunft einfach ein bisschen realistischer angeht.

Wichtig jetzt ist natürlich, dass eure Zeitpläne auch einigermaßen umgesetzt werden!

Und ich erlaube mir, hier einfach mal optimistisch zu bleiben...
Benutzeravatar
ARIAKAS
Beiträge: 34
Registriert: 15.07.2015, 20:02

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ARIAKAS » 17.03.2017, 00:09

Zu den PDFs möchte ich mal kurz erwähnen (da das hier heute ein paar mal gefragt wurde), dass bei Facebook bereits gesagt wurde (und ich habe das auch so noch mal nachgefragt), dass diese natürlich einfach dann rausgehen "wenn sie fertig sind", nicht erst zusammen mit den Büchern.

Sie werden im Update wohl nur deswegen zusammen mit den Büchern erwähnt, weil das jeweilige Buch in jedem Format zu dem jeweiligen Zeitpunkt dann als "fertig" abgehakt gelten soll.
Thorin
Beiträge: 66
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Thorin » 17.03.2017, 05:50

Jy'Ger hat geschrieben:Mir persönlich reichen auch die Erklärungen, warum es zu Verzögerungen kam, völlig aus. Denn am Ende sind es doch - wie in allen anderen Projekten (ich arbeite im IT Umfeld, da gibt es kein Projekt, das zeitlich nicht völlig aus dem Ruder läuft) - immer die gleichen Gründe.


Ich arbeite auch im IT-Umfeld, wennglich nicht selbst als Programmierer. Und ich kann Dir Recht geben. Kaum ein Projekt endet im ursprünglichen Zeitplan.

Das ist aber überhaupt nicht mit den Sachverhalten hier vergleichbar. Die Dresden Files z.B. waren angeblich im August so weit, dass man mit einem kurzfristigen Druck rechnete. Inzwischen ist über ein halbes Jahr rum und wir wissen immer noch nicht, was jetzt mit Band 2 ist und was seither gemacht wurde.

Entweder, wir wurden damals über den echten Stand angelogen oder es hat seit einem halben Jahr niemand daran gearbeitet, um den letzten kleinen Schritt zu machen.

Und das kenne ich aus der IT nun gar nicht. Wenn da jemand ein Projekt einfach ein halbes Jahr liegen lässt, ohne etwas daran zu machen und für den Kunden nicht der geringste Fortschritt erkennbar ist, dann bekommt jeder IT-Dienstleister Probleme.

Anders ist es, wenn es es zu Verzögerungen kommt, man den Auftraggeber genau über den Stand der Dinge, die aufgetretenen Probleme und die trotzdem erzielten Fortschritte informiert. Das erwarten Kunden dann auch.

Und genau dies vermeidet PG konsequent. Da gibt es nur ab und an ein wortreich verpacktes "Nichts".
Benutzeravatar
ComStar
Beiträge: 190
Registriert: 26.11.2008, 20:41

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ComStar » 17.03.2017, 07:55

@Dresden Files
Seit der Trennung von F&S hieß es bis einschließlich August letzten Jahres immer wieder ihr hättet alles im Griff und würdet weitestgehend im Zeitplan liegen, bzw. die Verzögerungen wären minimal und vertretbar.
Seit August ist kein Fortschritt mehr zu erkennen und jetzt soll das Ganze noch bis Februar 2018 gehen, bis ihr alles geliefert haben wollt.

Warum?
Was wurde aus "wir liegen im Zeitplan und sind zuverlässig die Bücher pünktlich zu liefern"? Wieso die massive Verzögerung? Und wieso arbeitet seit August/Oktober 2016 scheinbar niemand mehr an den Büchern?
Benutzeravatar
Jy'Ger
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2017, 07:30

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Jy'Ger » 17.03.2017, 10:26

Thorin hat geschrieben:
Jy'Ger hat geschrieben:Mir persönlich reichen auch die Erklärungen, warum es zu Verzögerungen kam, völlig aus. Denn am Ende sind es doch - wie in allen anderen Projekten (ich arbeite im IT Umfeld, da gibt es kein Projekt, das zeitlich nicht völlig aus dem Ruder läuft) - immer die gleichen Gründe.

...
Entweder, wir wurden damals über den echten Stand angelogen oder es hat seit einem halben Jahr niemand daran gearbeitet, um den letzten kleinen Schritt zu machen.
...

Klar, das verstehe ich schon. Mir persönlich jedoch bringt es nichts, wenn PG im Detail erklärt, warum es genau bei diesem oder jenem Projekt nicht weiterging. Was mich interessiert, ist das, was zukünftig passiert. Wenn sie daraus gelernt haben und zukünftig besser planen, eigene Ressourcen gezielter einsetzen, sich nicht verzetteln und ein Thema nach dem anderen abarbeiten, ist es doch genau das, was ich will.

Müssen sie in "Sack und Asche gehen", ihre Sünden gestehen und jeden Fehler benennen, den sie gemacht haben? Für mich nicht.

Das Thema berührt mich aber auch emotional nicht so sehr. Ich bin hier schlicht gelassen und entspannt.
Sonst hätte ich die Sache mit dem Crowdfunding nie gemacht.

Ist ja nicht so, als würden andere Crowfundings nicht mit ähnlichen Problemen kämpfen...

Ich habe auch bei einigen Crowfundings für PC Spiele mitgemacht. Da war das ganz ähnlich, teils noch drastischer. Da wurden auch schon mal versprochene Inhalte nachträglich gestrichen u.ä. Das gab natürlich auch ganz viel Stress und Ärger.

Ich will damit nicht verharmlosen oder unagemessen relativieren. Natürlich verstehe ich, dass viele sich hier ärgern. Durchaus auch zurecht - wie PG ja auch zugeben. Aber es scheint nun einmal so zu sein, dass neben all den schönen Vorteilen von Crowdfundings auch eine gewisse Gefahr bleibt, dass die Projekte nicht gut laufen. Die Konsequenz, die man daraus zieht, kann jeder nur für sich selbst entscheiden.

PG hat offenbar entschieden, dass Crowdfunding für sie als kleinen Verlag neben dem Reiz auch eine Gefahr bedeutet. Und sie haben entschieden, das erst einmal nicht mehr zu machen, weil die negativen Konsequenzen (Ärger der Kunden, zu viele parallele Projekte u.ä.) einfach die Vorteile überwiegen. Gut so!

Auch wir als Kunden können derartige Entscheidungen treffen und zukünftig keine Crowdfundings mehr mitmachen, wenn uns das Risiko zu groß ist. Hilft wenig bei den schon gelaufenen Crowdfundings - aber immerhin haben PG ja angeboten, dass man zurücktreten kann, wenn man gar nicht mehr warten will.
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 602
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Christian » 17.03.2017, 11:22

Nur zur Info, ich lese mit. Also bitte nicht wieder denken, dass wir das ignorieren. Wir sammeln auch die Fragen.
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
Benutzeravatar
Silversteel
Beiträge: 19
Registriert: 27.02.2017, 10:51

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Silversteel » 17.03.2017, 12:14

Jy'Ger hat geschrieben:Klar, das verstehe ich schon. Mir persönlich jedoch bringt es nichts, wenn PG im Detail erklärt, warum es genau bei diesem oder jenem Projekt nicht weiterging. Was mich interessiert, ist das, was zukünftig passiert.


Ich finde gerade die Erklärung wieso es zu so massiven Verzögerungen kam trotz anders lautender Beteuerungen ist wichtig. Hier gehts auch darum vertrauen aufzubauen. Die zukünftigen Schritte sind wichtig aber auch da wurde ja jetzt nicht wirklich gezeigt wie man weiter vorgehen will. Die derzeit gezeigte Roadmap ist leider in dieser Hinsicht etwas dürftig. Um eine Relation zu bekommen braucht man halt auch die Daten wo die Projekte jetzt wirklich genau sind und wie es detailiert weitergehen soll.

Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast