Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Der Platz für alles andere.
Thorin
Beiträge: 66
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Thorin » 17.03.2017, 13:10

Jy'Ger hat geschrieben: Mir persönlich jedoch bringt es nichts, wenn PG im Detail erklärt, warum es genau bei diesem oder jenem Projekt nicht weiterging. Was mich interessiert, ist das, was zukünftig passiert. (...)
Müssen sie in "Sack und Asche gehen", ihre Sünden gestehen und jeden Fehler benennen, den sie gemacht haben? Für mich nicht.


Es geht hier nicht um Sack und Asche gehen und auch nicht um Vergangenheitsbewältigung. Es geht darum, dass viele hier vor allem zwei Gefühle haben, nämlich:

- aufgrund der vielen Wiedersprüche in den Aussagen, belogen worden zu sein und
- dass nichts voran geht und auch nicht gehen wird

Nur nochmal am Beispiel Dresden Files: Ein Buch ist im August fast fertig. Angeblich wird seither ununterbrochen daran gearbeitet. Trotzdem ist immer noch nichts vorzeigbares vorhanden.

Kann nicht sein.

Beispiel Symbaroum: Ein Buch ist seit November im Druck. Nun dauer es noch ein paar Monate, bis es vorliegen soll. Kann nicht sein.

Es geht hier darum, ob irgendjemand hier das Gefühl hat, dass es nun endlich ehrlich zugeht und es wirklich einen Plan gibt, der zu den neuen Terminen führt.

Oder ob es nur mit Wiedersprüchen weiter geht und man uns ohne jeden Plan einfach nur mal wieder neue spätere Termine nennt. Und um das zu beurteilen gehört eben auch dazu, zu wissen, was denn nun in den letzten Monaten schief lief und was man nun besser machen soll. Nicht mehr. Das muss nicht mit einer Entschuldigung oder so verbunden sein. Einfach mal sagen, was jetzt war. Und warum es besser wird.
Benutzeravatar
Jy'Ger
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2017, 07:30

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Jy'Ger » 17.03.2017, 14:23

Thorin hat geschrieben:... Und um das zu beurteilen gehört eben auch dazu, zu wissen, was denn nun in den letzten Monaten schief lief und was man nun besser machen soll. Nicht mehr. Das muss nicht mit einer Entschuldigung oder so verbunden sein. Einfach mal sagen, was jetzt war. Und warum es besser wird.

Ehrlich - ich glaube, hier können noch so viele Worte verloren werden... Am Ende sind diese alle Schall und Rauch.
PG wird sich an dem messen lassen müssen, was sie jetzt tun.

Das Vertrauen derjenigen, die sich durchaus zu recht ärgern, ist doch gar nicht mit Worten zurückzuholen.
Dieses Vertrauen muss neu erworben werden. Und dazu braucht es keine Worte, sondern greifbare Ergebnisse.

Oder um es mal mit einem biblischen Zitat zu sagen: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen" :wink:
Benutzeravatar
ComStar
Beiträge: 190
Registriert: 26.11.2008, 20:41

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ComStar » 18.03.2017, 09:40

Und wieviele Termine​ mit darauf folgenden neuen Versprechen der Besserung (ohne jeglichen Nachweis darüber WAS nun genau zukünftig anders laufen soll) müssen wir noch verstreichen lassen, bis wir PG an ihren vergangenen Taten messen dürfen?

Ich frag nur, weil es derartige Ketten von verstrichenen Terminen, neuen Versprechen gefolgt von weiteren verstrichenen Terminen in der Vergangenheit schon ein paar Mal gab und mir inzwischen ein wenig das Vertrauen fehlt, dass es jetzt plötzlich auf magische Weise anders laufen soll.
Thorin
Beiträge: 66
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Thorin » 18.03.2017, 10:24

Jy'Ger hat geschrieben:Das Vertrauen derjenigen, die sich durchaus zu recht ärgern, ist doch gar nicht mit Worten zurückzuholen.
Dieses Vertrauen muss neu erworben werden. Und dazu braucht es keine Worte, sondern greifbare Ergebnisse.

Oder um es mal mit einem biblischen Zitat zu sagen: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen" :wink:


Genau darum geht es mir ja. Bislang stehen da im Update nur Worte. Ok, es gibt auch eine konkrete Maßnahme, nämlich der Verzicht auf weitere CFs. Der aber sicher auch andere Gründe hat, z.B. der sinkende Zuspruch trotz toller Settings wie Deadlands - das bei einem vertrauenswürdigen Verlag sicher Summen eingesammelt hätte wie seinerzeit die Dresden Files.

Wenn jetzt mal erklärt würde, wie das in der Vergangenheit wirklich lief mit all den Projekten und wie es zukünftig laufen soll, dann wären wir, einfach mal wahre Aussagen vorausgesetzt, über den Punkt von bloßen Ansagen hinaus, das wäre etwas Greifbares, auch wenn noch kein neues Produkt vorliegt.

Aber das haben wir noch nicht, das ist alles wieder nur unbestimmtes Wischiwaschi.

Für mich geht es im Moment um die Frage, ob ich einen Rücktritt einfordere und ggf. sogar rechtliche Unterstützung hierfür einhole oder ob ich mir sage: Da tut sich echt etwas und ich beobachte das mal weiter und schaue, wie es sich entwickelt.

Aber es muss eben einfach mal konkret werden, auch mit Zwischenständen. Ansonsten haben wir ja doch nur wieder die alte "Wir haben Verstanden und werden es ändern"-Rhetorik, die schon seit mindestens zwei Jahren nichts bringt. Ich verweise nur mal auf folgenden Artikel aus dem Jahr 2015:

http://www.arkanil.de/2015/05/prometheu ... erbessern/

Es ist genauso, wie Du schreibst: Worte reichen mir nicht, ich will Taten sehen. Aber ich wäre bereit, hier auch schon echte Maßnahmen als vertrauensbildend zu akzeptieren, wenn diese mal etwas konkreter beschrieben würden. Solange ich das Gefühl bekomme, nicht mehr ständig belogen zu werden und einen Fortschritt erkennen kann, und sei er auch langsam, wäre ich weniger empört als im Moment und hätte auch noch Geduld.
Thorin
Beiträge: 66
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Thorin » 18.03.2017, 10:30

Edit: Hier nur mal ein Auszug aus den Verlagsnews vom April 2015 (!):

"Detailinformationen zu einzelnen Spielen – und hier sind besonders die Spiele aus den Crowdfundings zu nennen – werden wir euch in regelmäßigen Werkstattberichten zur Verfügung stellen. Dort beantworten wir Fragen wie “Wer macht gerade was?”, “An welchen Bereichen eines Buches wird gerade gearbeitet?” etc. Diese Werkstattberichte werden auch immer auf der Seite des Spiels verlinkt und sind somit auch später noch leicht zu finden."

Zwei Jahre ist das her, und seitdem warten wir auf die Umsetzung. Und jetzt wird uns eine "Roadmap" als der ganz große Wurf angekündigt, der genau diese Infos immer noch nicht enthält. Und man nimmt ernsthaft an, dass wir das nicht bemerken. Ok, wenn ich mir die Kommentare vieler zum Update auf Facebook anschaue ist diese Annahme auch nicht ganz unberechtigt.
Benutzeravatar
ComStar
Beiträge: 190
Registriert: 26.11.2008, 20:41

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ComStar » 18.03.2017, 10:44

Oh, das ist gut.
Bzgl. der Dresden Files hätte ich da mal 3 Fragen:
Wer macht gerade was?
An welchen Bereichen eines Buches der 3 Bücher und aller Addons wird gerade gearbeitet?
Was wurde in den letzten 6 Monaten daran gearbeitet, und vom wem?
Benutzeravatar
Kreggen
Beiträge: 7
Registriert: 17.03.2017, 18:24

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Kreggen » 18.03.2017, 10:53

Eine Roadmap wurde schon mal angekündigt, Januar 2016. Bisher gesehen hab ich keine.
Dresden-Files-Kd_359
Beiträge: 22
Registriert: 18.03.2017, 09:13

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Dresden-Files-Kd_359 » 18.03.2017, 11:05

Moin,
zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass zumindest hinschtlich des Dresden-Files-Kickstarters die dort vorgesehenen Kommunikationskanäle zumindest auch genutzt werden sollten. Also bitte alles relevante zumindest auch da posten.

Zitat Kickstarter:
Du solltest während der gesamten Laufzeit deines Projekts mit deinen Unterstützern kommunizieren und sie über die Fortschritte auf dem Laufenden halten. Benutze dazu die Updates, die Spotlight-Seite, Kickstarter Live und unser Messaging-System.


Dann möchte (wiederum nur für Dresden Files, für die hauseigenen Crowdfundings gelten nun mal die jeweiligen Hausregeln :wink: ) mal dezent auf die Nutzungsbedingungen von Kickstarter aufmerksam machen:

Wenn ein Projekt erfolgreich finanziert wird, muss der Projektgründer das Projekt vollständig durchführen und jede versprochene Belohnung aushändigen. Sobald der Projektgründer dies getan hat, ist seine Pflicht gegenüber seinen Unterstützern erfüllt.
Während der gesamten Projektlaufzeit wird von Projektgründern erwartet, ehrlich mit ihren Unterstützern zu kommunizieren und sich ernsthaft und engagiert um die erfolgreiche Realisierung ihrer Projekte zu bemühen. Gleichzeitig sollten Unterstützer sich jedoch stets bewusst sein, dass sie durch ihre Unterstützung von Projekten dabei helfen, etwas Neues zu erschaffen – und nicht einfach etwas Vorhandenes bestellen. Bei Projekten kann es zu Änderungen und Verzögerungen kommen und es besteht die Möglichkeit, dass bestimmte Umstände einen Projektgründer daran hindern, sein Projekt wie versprochen erfolgreich zum Abschluss zu bringen.
Falls ein Projektgründer sein Projekt nicht erfolgreich zu Ende bringen und die versprochenen Belohnungen nicht aushändigen kann, so hat er damit wesentliche Verpflichtungen der Vereinbarung zwischen ihm und seinen Unterstützern nicht erfüllt. Um dies wiedergutzumachen, sollte er sich nach besten Kräften bemühen, das Projekt auf andere Weise zu einem für seine Unterstützer bestmöglichen Abschluss zu bringen. Ein Projektgründer in dieser Position hat die Situation erst dann geklärt und seine Verpflichtungen gegenüber seinen Unterstützern erfüllt, wenn er die folgenden Schritte erledigt hat:

Er informiert seine Unterstützer, welche Projektaktivitäten bereits durchgeführt wurden, für welche Zwecke das Projektbudget genutzt wurde und warum das Projekt nicht wie geplant abgeschlossen werden kann.

Er arbeitet eifrig und in gutem Glauben daran, das Projekt innerhalb eines seinen Unterstützern mitgeteilten Zeitrahmens zu einem bestmöglichen Abschluss zu bringen.

Er kann nachweisen, dass das Projektbudget zweckmäßig genutzt und jede mögliche Anstrengung unternommen wurde, um das Projekt wie versprochen zu Ende zu bringen.

Er war seinen Unterstützern gegenüber stets ehrlich und hat keine wesentlichen Falschdarstellungen kommuniziert.

Er bietet an, das verbleibende Projektbudget an die Unterstützer auszuzahlen, die ihre Belohnungen noch nicht erhalten haben (im Verhältnis zu den jeweils geleisteten finanziellen Beiträgen), oder er erklärt, wie dieses Budget verwendet wird, um das Projekt auf andere Weise zu Ende zu bringen.

Der Projektgründer trägt die alleinige Verantwortung für die bei seinem Projekt gemachten Versprechungen. Falls er die Bestimmungen dieser Vereinbarung nicht einhält, können seine Unterstützer gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten.
Dresden-Files-Kd_359
Beiträge: 22
Registriert: 18.03.2017, 09:13

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Dresden-Files-Kd_359 » 18.03.2017, 11:32

Ich halte fest:

1. Es wurden bislang keine PDFs der Endversion ausgeliefert, lediglich Vorabversionen. Ich lese die Information so, dass bislang von Seiten des Verlags noch kein Endlektorat stattgefunden hat, lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Aus meiner Sicht ist das ursprüngliche Ziel bezüglich der Bücher ohnehin nicht mehr zu erreichen, da die Zusammenarbeit mit Feder & Schwert (aus welchen Gründen auch immer) eingestellt worden ist, obwohl an prominenter Stelle damit geworben wurde. Ich kann ohne wesentliche weitere Informationen hinsichtlich der ursprünglichen Planungen nicht beurteilen, ob die zwischenzeitlich angedachte Änderung adäquat ist. Bis dahin gehe ich davon aus, dass Prometheus Games das zu vertreten hat. Schon jetzt zur Klarstellung: Ich möchte das nicht als Schuldzuweisung verstanden haben, wohl aber als Verantwortungszuweisung, allermindestens im Rahmen der Organisationsverantwortung des Geschäftsherren.

2. Es wurden verbindlich Liefertermine für etliche Produkte genannt, maßgeblich ist jeweils der Monatsletzte. Sollte dies von Seiten von Promeheus Games anders gesehen werden, bitte ich um eine entsprechende Klarstellung.

3. Bei einigen Produkten wurden Liefertermine für Produkte genannt, die sowohl Teil des Fan-Pakets sind als auch separat dazubestellt werden konnten. Hier würde ich gerne wissen, ob die Teile des Fanpakets an den gleichen Terminen ausgeliefert werden wie die Zusatzbestellungen.

4. Es wurde _keine_ Aussagen zu den folgenden Produkten getroffen:
a) Dresden-Files Tasse
b) 3 Lesezeichen
c) 2 Poster A2 mit den Cover Arts von Javier Charro
d) Übersetzung und Veröffentlichung der Casefiles (Stretchgoal € 16.000)
e) Bestickter Beutel für die Erwerber der Denarier-Münzen (Stretchgoal € 36.000)
f) 4 exklusive Würfel, Kickstarter only (Stretchgoal € 38.000)
g) Schuber für die Grundbücher (Stretchgoal € 45.000)

Hier bitte ich ebenfalls um Nennung der verbindlichen Liefertermine.
Sofern die doch nicht geliefert werden, bitte ich Bekanntgabe der Höhe der beabsichtigten Rückzahlung sowie des beabsichtigten Datums der Rückzahlung.

5. Ich bitte um Klarstellung hinsichtlich des Erreichens des Stretchgoals von € 50.000. Laut Kickstarter wurde die nötige Summe erreicht, gleichwohl wurde es noch nicht als freigeschaltet markiert.

6. Es fehlen bislang jegliche Informationen hinsichtlich der bisherigen Nutzung des Projektbudgets sowie deren Zweckmäßigkeit und hinsichtlich etlicher Aktivitäten bezüglich der Stretchgoals. Eine gordnete Übersicht unter Einschluss auch der bisherigen Mitteilungen würde ich begrüßen. ;-)

Meiner Meinung nach lässt sich die Zweckmäßigkeit der Mittelverwendung übrigens nur anhand der ursprünglichen Kalkulation nebst eventueller Nachkalkulationen für die Stretchgoals nachvollziehen. Auch hier bitte ich um separate Veröffentlichung bzw. zumindest Zugänglichmachung für die Unterstützer.

Ich bin mir bewusst, dass das deutlich mehr Arbeit ist, als die bisherigen Versprechungen. Allerdings sind das nun einmal die Verpflichtungen, die mit der Finanzierung via Kickstarter eingegangen wurden. Und ja, das sind teilweise deutlich umfangreichere Informationsansprüche, als sie 'einfachen' Vorkassekunden zugänglich gemacht werden müssen...
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 213
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Uriath » 18.03.2017, 11:33

Also wurde, sofern Kickstarter benutzt wurde, hier Vertragsbruch in voller Gänze betrieben da so gut wie keines dieser Punkte eingehalten wurde.

Das ist jetzt natürlich eine Begründung mehr warum überwiegend nur noch CF über das eigene System läuft, eigener Spielplatz, eigene Regeln.

Was die Roadmaps, Besserungsgelöbnisse odg angeht so kommen die wie Weihnachten...alle Jahre wieder.

Sofern es noch genug Fanboys gibt und naive Masochisten die ja folglich es total geil finden verarscht werden wollen...wird nichts positives geschehen.

Es wurden hier und woanders schon so viele listen und vergleiche zu Wiedersprüche ich en Informationenen und Aussagen angefertigt dass es doch auch noch bei dem allerletzten Hinterwaldbewohner angekommen sein sollte was Sache ist. So Naiv kann man doch bicht sein...ich Weiß gar nicht wie oft ich jetzt schon diese Besserungsvorsätze gelesen hab und die Antworten dazu... Hoffentlich habt ihr daraus gelernt...echt jetzt.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
MarukuMeshima
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2017, 18:10

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon MarukuMeshima » 18.03.2017, 12:25

Ich hab da auch ne frage zu der "Bearbeitungszeit" des Dresdenfiles RPG.
Wir(Rheinchronik) haben für ein Live Regelwerk für Vampire die Maskerade, 4 Monate gebraucht. Dies beinhaltet Einscannen der Englischen und Deutschen Texte( aus 22 Büchern) mit Texterkennungssoftware(was durch den unermütlichen Einsatzes einer Person innerhalb von zwei Woche passierte), Übersetzen, umändern in ein Live Spielbares System( durch 7 Spielleiter aus 3 Domänen), durch Spieler(zu der zeit zirka 80 in 4 Domänen) Korrekturlesen und das danach setzen des Layouts und des Drucken bei einem Printservice.
Natürlich ist das etwas anderes ein Liveregelwerk mit ner auflage von 100 Stück zu machen als ein Regelwerk was in die 1000(?) geht.

Aber ich denke ich kann nachfühlen das es immer wieder Rückschläge gibt und das alles irgendwie hoffentlich auch ein gutes Ende findet.

Das Problem wie ich es durch nichttransparenz und Komunikation eurerseits empfinde/sehe.
Mein Gedankengang letztens während ich in meinem Bagger saß:

Ihr hab die Arbeitstexte (seit 10.06.2016 auf meinem Rechner) und die Spanischen Layouts. Das Bedeutet ihr müsst die Arbeitstexte überarbeiten und einfügen lassen. Bei Band 1(v 0.9.1), 355 Seiten mit Layout was seit dem 27.10.2016 auf meinem Rechner zu finden ist. Selbst wenn nur eine Person dies macht (ich hoffe Hauptberuflich und nicht Hobbymäßig nach der Arbeit und am Wochenende wie die Person bei unserem Regelwerk) hätte diese schon 5 Monate Zeit die Fehler zu berichtigen. Da ich nicht weis wie Band 2 aussieht vom Layout und einfügen der Texte ich aber davon ausgehe das auch dort mindestens eine Person (und hoffentlich nicht die gleiche die Band 1 anscheinden alleine macht) dran Arbeitet und wie Band 1 am gleichen Tag mit Einfügen des Textes ins Spanischen Layout angefangen hat, wäre Band 2 ungefähr auch bei einem Ähnlichen Status wie beim seit dem 27.10.2016 Stand von Band 1. In 9 Monaten schafft ihr es nicht 2 Bücher Vertriebsfertig zu bekommen??? Was wir als Hobbyisten in 4 Monaten mit einem Buch geschafft haben??(ok ich muss zugeben wir haben einen Fehler Übersehen: "Eiserner Wille" steht bei uns als "Eiserner WIlli" drin*G*)
Woran liegt es das ihr nicht aus den Puschen komm? zu wenig Mitarbeiter??? genug mMtarbeiter aber zu viele Projekte gleichzeitig?

Aber nehmt euch meinen Gedankengang nicht so zu Herzen. Ich bin nur einer von vielen die Geld in diese Geniale Idee das Dresdens Universum in die Deutsche Rollenspiel Gemeinschaft aufzunehmen gezahlt haben. Ich weiß was es heißt unter dem Druck zu stehen für seine Spieler/Kunden das beste zu liefern und immer wieder Seitenhiebe zu bekommen. Wir haben uns in der Zwischenzeit die drei Amerikanische Regelwerke besorgt und werden uns bestimmt freuen wenn wir die Deutschen Regelwerke auch irgendwann in den Fingern haben.

Mark
Dresden-Files-Kd_359
Beiträge: 22
Registriert: 18.03.2017, 09:13

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Dresden-Files-Kd_359 » 18.03.2017, 12:47

Uriath hat geschrieben:Also wurde, sofern Kickstarter benutzt wurde, hier Vertragsbruch in voller Gänze betrieben da so gut wie keines dieser Punkte eingehalten wurde.


Soweit würde ich bislang nicht gehen, da eine teilweise Realisierung zumindest begonnen wurde. Ich nenne mal die Übersetzung sowie die Urban Files CD nebst den exklusiven Zusatzstücken. Mit der Bewertung der eingestellten Mitarbeit zwischen PG und F&S bin ich zurückhaltend, eben weil ich da die Details und vor allem die ursprünglichen Absprachen nicht kenne. Es mag also sein, dass der Ersatz adäquat ist.

Und noch können sowohl der Plan zum Nacharbeiten nachgebessert werden als auch die notwendigen Informationen bereitgestellt werden. Das nachvollziehbar aufzubereiten ist IMHO keine kleine Aufgabe auch nur bei einem Projekt. Insofern sollte auch die Zeiterwartung von meiner Siete nicht unrealistisch sein. ;-)

Das ist jetzt natürlich eine Begründung mehr warum überwiegend nur noch CF über das eigene System läuft, eigener Spielplatz, eigene Regeln


Na ja, die erste Begründung gegen eine Plattform könnte natürlich auch sein, dass man da keine 9 - 15 % der Einnahmen als Organisationskosten an den Betreiber abführen muss bzw. weniger in die eigene Kasse bekommt. Das finde ich an sich legitim, es muss halt nur einkalkuliert werden. Allerdings hält es mich deutlich davon ab, mich an selbstorganisierten Crowdfundings zu beteiligen, zumindest nicht ohne sehr konkrete Zusagen seitens des Veranstalters... Bei den PG-eigenen habe ich da nicht näher hingeschaut. Aber auch da wird es Haupt- und Nebenpflichten hinsichtlich der Abwicklung geben, das kann nicht einafch so nachträglich geändert werden. Hängt halt vor allem von der konkreten Ausschreibung ab.

Ich persönlich habe nicht viel davon,wenn ich jetzt auf PG einbashe. Was ich halt möchte, ist die Erbringung der zugesagten Leistungen und zwar vollständig. Da bringt es IMHO wenig, jetzt alle paar Stunden (übertrieben formuliert) auf bisherige Versäumnisse hinzuweisen.
Natürlich mache ich mir so meine Gedanken, aber das steht halt auf einem etwas anderen Blatt und hat vor allem Auswirkungen auf die Entscheidung, ob ich weiteres Geld bzw. weitere Geduld zur Verfügung stelle.

Allerdings wäre es tatsächlich dann auch mal schön, eine realistische und verbindliche Aussage dazu zu bekommen, bis wann die vollständigen Informationen vorliegen werden...
innos
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2016, 08:14

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon innos » 18.03.2017, 14:04

Nun einmal völlig(fast) nüchtern gefrag, wa ich bisher noch nicht gelesen habe. Wie ist denn der aktuelle Stand der Konvertierung von den Dresden Files zu Savage Worlds? Darüber habe ich nur inoffiziellen gehört. Der Hauptgrund, warum ich so viel Geld in die Kompendien gesteckt hatte, war die Konvertierung.

Ich finde es (Trommelwirbel) positiv das es im Forum seit dem letzten Updates eine Präsenz vorhanden ist. Bleibt dabei!
Dresden-Files-Kd_359
Beiträge: 22
Registriert: 18.03.2017, 09:13

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon Dresden-Files-Kd_359 » 18.03.2017, 22:44

Christian hat geschrieben:Zum einen: Die Arbeitsdatei von Band 2 wurde seinerzeit per Mail als Dropbox-Link verschickt und nicht über DriveThru. Wir werden das aber nachholen. Davon ab, wäre es meiner Meinung nach ganz sinnvoll, wenn wir die Fragen ein paar Tage sammeln und in eine Rutsch beantworten. Alleine der Übersichtlichkeit wegen. Wäre das ok?


Wie lange sind denn ein paar Tage?

Grundsätzlich sind mir fundierte Antworten immer lieber als irgendwelche Schnellschüsse. Aber ich denke auch, dass ich da nicht wieder einige Wochen auf die Bank geschoben werden möchte. Also schaut einfach, wie lange ihr für die Ermittlung der notwendigen Informationen aus den bisherigen Frage brauchen werdet (von mir aus auch mit 2-4 Tagen internen Puffer für euch) und nennt dann verbindliche den Tag, an dem ihr die Auskünfte vollumfänglich erteilt.

Vielleicht ist es auch noch eine Idee, da dann nach den einzelnen Kickstartern zu unterscheiden bzw. die sowohl von der Planung als auch von der Auskunft her einzeln abzuarbeiten und dann zu präsentieren.Vor allem wegen der Übersichtlichkeit...

Kurz gesagt: Mit einer konkreten Zusage eines realistischen Termins (der jetzt nicht allzu fern in der Zukunft liegt) für die Auskünfte wäre das für mich ok.
Benutzeravatar
ComStar
Beiträge: 190
Registriert: 26.11.2008, 20:41

Re: Crowdfunding-Update #18 - Diskussionsfaden

Beitragvon ComStar » 20.03.2017, 10:57

Ausgehend von PGs üblicher "Zeitplanung" würde ich mal vermuten, dass in ein paar Tagen etwa 1-2 Monate dauern könnte. Und ob dann auch wirklich alle Fragen beantwortet sind wage ich zu bezweifeln.

Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast