[Abenteuer] Das Zeichen des Tieres

Benutzeravatar
Candacis
Beiträge: 59
Registriert: 17.01.2016, 00:54

[Abenteuer] Das Zeichen des Tieres

Beitragvon Candacis » 01.02.2017, 10:10

Ich weiß nicht, ob es wirklich "Das Zeichen des Tieres" heißen wird, hier geht es jedenfalls um das Abenteuer "Mark of the Beast", der 2. Teil der Kupferkronen Trilogie. Teil 1 war das Einstiegsabenteuer "Das gelobte Land".

Kurz meine Meinung über das Abenteuer:

Spoiler: Zeigen
Erstmal möchte ich sagen, dass das Abenteuer bei uns zum Ende hin recht dramatisch und wohl auch nicht geplant verlaufen ist, aber das ist ja das Problem unseres Spielleiters :) *hust*
Das Abenteuer ist die Fortsetzung zu Das Gelobte Land, kann aber auch ohne das Einführungsabenteuer problemlos gespielt werden, man kriegt eigentlich alle notwendigen Infos mit. Man sollte wissen, dass das Abenteuer ein Mystery Who done it Abenteuer ist. Wenn man also weiß, dass die Spieler so etwas nicht mögen, sollte man es eher überspringen bis zum Endkampf bzw. es mit dem dritten Teil der Kupferkrone Tomb of Dying Dreams zusammenfügen.
Es geht darum, dass man herausfindet, wer die Kontaktperson, die etwas über die Kupferkrone hätte wissen können, getötet und gehäutet hat. Unsere Gruppe hat leider viel zu lange gebraucht, um die nötigen Hinweise zu einer sinnvollen Schlussfolgerung zusammenzubringen. Wir haben erst am Ende kapiert, dass die Häute überhaupt benutzt werden, um sich in die jeweilige Person zu verwandeln. Auch waren wir nie beim Ordo Magica, haben also nie diesen Teil herausgefunden wieso Alahara den Elf und Meister Vernam getötet hat. Das mag an unserer eigenen Unfähigkeit gelegen haben oder dass der Spielleiter uns relativ freie Hand gelassen hat. Ich finde, da fehlt vielleicht noch eine Szene, um zu helfen, dass man begreift wofür Alahara die drei Drüsen rausnimmt oder zusätzliche Hinweise zu Goraks frühere Morde. Aber wie gesagt, mag einfach nicht unsere Glanzstunde an Kombinationsgabe gewesen sein. Ich erwähn es hier nur, damit zukünftige Spielleiter eventuell darauf vorbereitet sind. Uns war zum Beispiel nie die Idee gekommen überhaupt zu fragen welche Orte Meister Vernam zuletzt besucht hat. Im Abenteuer wird das als logische Schlussfolgerung direkt nach dem Mord in seinem Studierzimmer angehängt. Wir sind dagegen zuerst zum Bürgermeister gegangen, aufgrund des Briefes den Meister Vernam an Nachtschwarz schreibt.

Das Ende des Abenteuers mit Konfrontation von Alahara verlief bei uns eigentlich so wie geplant. Das heißt, wir haben gekämpft. Was ich in der Abenteuerbeschreibung etwas vermisst habe, waren eventuelle Antworten, die Alahara gibt, falls man versucht mit ihm zu reden. Als Baumelo allerdings nach unten kam, um den Schädel herauszufordern, hat es dem Barbar unserer Gruppe gereicht und er hat ihn mit einem Pfeil erschossen ehe er den Schädel an sich gerissen hat. Sehr zum Entsetzen einiger anderer Gruppenmitglieder ;) Wir haben in-charakter sehr viel darüber gestritten wohin der Schädel nun gebracht werden sollte und ihn nun bei den Ordensmagiern abgeliefert (einige waren zu eingeschüchtert, um dem Barbar zu widersprechen). Also ich bin gespannt wies nun weitergeht. Das Artefakt hat jedenfalls schonmal unsere Gruppe was zerspalten.


Und hier der Link zu unserer Zusammenfassung, enthält natürlich Spoiler, aber für Spielleiter oder für jene gedacht, die rausfinden wollen wie eine andere Gruppe das Abenteuer gemeistert hat:

Link: DAS ZEICHEN DES TIERES
Zuletzt geändert von Candacis am 10.02.2017, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
Daniel S.
Beiträge: 30
Registriert: 09.06.2009, 11:52

Re: [Symbaroum] Das Zeichen des Tieres

Beitragvon Daniel S. » 01.02.2017, 19:59

Wird "Das Zeichen der Bestie" heißen.

Mal deswegen nicht, weil es geht ja nicht um ein Mal, sondern sozusagen um das Markenzeichen des Mörders.
Benutzeravatar
Candacis
Beiträge: 59
Registriert: 17.01.2016, 00:54

Re: [Symbaroum] Das Zeichen des Tieres

Beitragvon Candacis » 02.02.2017, 10:25

Warum ich dachte, dass es Zeichen des Tieres heißen würde, ist, weil Mark of the Beast ein geläufiger Begriff aus der Bibel ist, der im Deutschen oft mit Zeichen (oder gar Zahl) des Tieres übersetzt ist, aber ist vermutlich stimmiger, dass es auch hier Zeichen der Bestie heißt.
Daniel S.
Beiträge: 30
Registriert: 09.06.2009, 11:52

Re: [Symbaroum] Das Zeichen des Tieres

Beitragvon Daniel S. » 02.02.2017, 20:25

Na ja ... der biblische Hintergrund ist in Symbaroum ja eher schwach vertreten ... :lol: Vielleicht wollte der englische Symbaroum-Übersetzer ja einen Scherz machen, aber die ganze Geschichte hat halt nun mal gar nix mit der Bibel, dem Teufel, 666 oder sonst was in der Richtung zu tun.

Zurück zu „Symbaroum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast