[Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 252
Registriert: 10.11.2016, 13:11

[Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Uriath » 15.10.2017, 20:46

Die einfache Berechnung lautet ja:

Grundkosten des Gegenstandes z.B. Einhandwaffe 5 Taler *5 pro Merkmal *10 pro mystisches Merkmal, soweit so gut.

Wie wäre aber die Berechnung wenn man dem Gegenstand eine Fähigkeit verleihen würde so wie sie z.B. Schwarzgabe aus dem Abenteuerband 1 besitzt?

Würde da auch *10 reichen oder sollte man die kostenstsffelung *5, *10 = *15 fortführen?
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 62
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: [Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Default Player » 16.10.2017, 08:11

Hab die Artefaktregeln und auch den Abenteuerband zwar nicht, aber:

1.) Wie du es schreibst, gäbe es keine Staffelung x5, x10 etc., wenn es pro Merkmal x5 gibt - zwei solcher Merkmale wären dann doch x5x5 = x25? Oder x5x10 = x50 für ein normales und ein mystisches Merkmal?

2.) Im Zweifelsfall würde ich Sonderfähigkeiten eines Gegenstands sicherlich als mystisches Merkmal einordnen, was ein x10-Modifikator wäre.

In welchem Buch sind denn diese Artefaktregeln?
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 252
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: [Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Uriath » 16.10.2017, 09:01

Lass mich nicht Lügen ich glaube die stehen im APG.

1) Ja

2) Theoretisch auch ja, allerdings reden wir hier von Fähigkeiten bzw. werden dadurch Fähigkeiten erweitert also eine Art neuer Rang hinzugefügt.

Du brauchst bestimmte Fähigkeit als Voraussetzung um diese "Ränge" zu aktivieren. Wenn man bedenkt das ein Rang einer Fähigkeit min 10 EP kostet schien mir *15 gerechtfertigt.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 62
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: [Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Default Player » 16.10.2017, 15:27

Hast Recht, ich hatte bei Artifacts nachgesehen, das steht aber in den Alternative Rules / Mastercrafted Items drin.
Zu 1:
    Example: If a sword costs five thaler, a master craft
    version with the quality Deep Impact would be worth
    25 thaler (5×5 thaler). If you also want that sword to be
    Precise, the value is ramped up to 125 thaler (5×5×5
    thaler). And if you also want it to be Flaming, the price
    is 1 250 thaler (5×5×5×10 thaler), truly a weapon for
    kings and queens!

Zu 2: Wenn es sich dabei um eine "mystical quality" handeln könnte, würde ich bei x10 bleiben - Beispiele stehen im APG. Wenn es tatsächlich so abgefahren ist wie ein neuer Ability Rank oder sowas, dann würde ich als Spielleiter sagen, ich leg keinen Modifikator fest. Sonst machst du nämlich für jede neue abgefahrene Fähigkeit die gleiche Überlegung. Da würde ich, wenn die Spieler so etwas herstellen wollen, eher bei x10 bleiben, aber zusätzlich eine Quest draus machen, um z.B. einen wichtigen Gegenstand zu besorgen, den man für die Herstellung braucht - natürlich etwas episch abgefahrenes, was dann auch was mit der Fähigkeit des Gegenstands zu tun hat.
Also z.B. könnte ich mir vorstellen, dass eine zusätzliche Fähigkeit, die von einer Waffe verliehen wird, Knochensplitter eines lang verstorbenen Waffenmeisters benötigt, oder dessen Geist, oder oder... Reine Geldkostenerhöhung wäre mir da zu "unepisch" für eine einzigartige Waffe.
Benutzeravatar
Uriath
Beiträge: 252
Registriert: 10.11.2016, 13:11

Re: [Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Uriath » 16.10.2017, 15:32

Genau darauf wollte ich hinaus...reicht es wirklich aus einfach nur die kosten in die Höhe zu treiben und einen Meisterdchmied zu suchen oder was groses draus machen.

Neben der Kostenfrage und der Schmied suche kommt ja noch erschwerend hinzu das man das Geheimnis der Tradition kennwn muss aus dem die Fähigkeit/Kraft stammt.

Also praktisch ein Rezept, aus der besirgung dieses Rezeptes könnte man wirklich eine tolle Queste bauen.
"Ich bin nicht bösartig, ich bin auch nicht gemein, ich nehme nur nicht alles einfach hin und Sar(g)kasmus ist der Weg meines WIEDERstandes"
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 62
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: [Regelfrage] Kostenberechnung von Artefakten

Beitragvon Default Player » 16.10.2017, 15:48

Genau. Wenn solche Artefakte nach einem "Bauplan" oder "Rezept" erschaffen werden können, ist es doch langweilig. Dann kann man sie auch wieder in Massen produzieren.
Mach ne Quest draus, das ist auch im Nachhinein doch für jeden Spieler interessanter, denn immer wenn der das Artefakt nutzt, wird im Hinterkopf diese Geschichte sein.

Zurück zu „Symbaroum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast