Druckwelle von Explosionen

Fragen und Diskussionen zu Regeln
Benutzeravatar
Wilborg
Beiträge: 18
Registriert: 16.04.2010, 19:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Druckwelle von Explosionen

Beitragvon Wilborg » 26.04.2010, 12:59

Hallo,

ich bin noch neu was die SW:GE Regeln angeht, aber vielleicht könnt ihr mir helfen eine Frage zu klären. Ich suche eine Regel über den Rückstoß bzw. die Druckwelle die zum Beispiel von Explosionen/Sprengungen ausgelöst wird. Vermutlich habe ich da etwas überlesen oder gibt es eine solche Regel gar nicht?

Das Ziel meiner Frage ist:
Wie bestimme ich die Entfernung die jemand oder etwas durch die Wucht einer Explosion weggeschleudert wird?

Viele Grüße,
Wilborg
Benutzeravatar
Zornhau
Beiträge: 458
Registriert: 21.06.2008, 18:25
Wohnort: Ulm

Re: Druckwelle von Explosionen

Beitragvon Zornhau » 26.04.2010, 14:04

Wilborg hat geschrieben:Ich suche eine Regel über den Rückstoß bzw. die Druckwelle die zum Beispiel von Explosionen/Sprengungen ausgelöst wird. Vermutlich habe ich da etwas überlesen oder gibt es eine solche Regel gar nicht?
Die gibt es NICHT.

Im SW-Regelumfeld gibt es die Schablonen für Explosionen (Flächenschaden) und wenn jemand Angeschlagen ist, dann durch die Druckwelle, ohne daß er wirklich verletzt worden wäre.

Was Du möchtest, ist aber eine Art "Fortbewegen" der jeweiligen Figur oder der Gegenstände.

Interessanterweise ist dieses extreme Wegschleudern bei Explosionen eine rein aus dem Kino kommende Sache. Normalerweise bleiben aufgrund der Trägheit die Opfer oder Gegenstände stehen und werden zerfetzt. Die Leichen rund um einen Explosionsherd findet man in etwa an der Stelle, an der sie vorher auch standen. - Ausnahmen gibt es natürlich, wie bei der Explosion von Mount St. Helens oder ähnlichen GROSSEN Explosionen, die Tonnen von Gestein durch die Gegend schleudern. Aber normalerweise fliegt bei einer Dynamitstange oder einer Handgranate NICHT das Opfer durch die Gegend, sondern bestenfalls die Splitter der Handgranate.

Wilborg hat geschrieben:Das Ziel meiner Frage ist:
Wie bestimme ich die Entfernung die jemand oder etwas durch die Wucht einer Explosion weggeschleudert wird?
Du könntest die Knockback-Regeln aus Hellfrost verwenden. Diese sind zwar eher für die schweren Treffer durch die Keulen von Riesen oder durch Angriffe von Drachen gedacht, aber sie enthalten genau das, was Du suchst: Wie weit fliegt der Getroffene zurück? Was passiert, wenn er auf einen harten Widerstand geschleudert wird? usw.
Benutzeravatar
Wilborg
Beiträge: 18
Registriert: 16.04.2010, 19:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Druckwelle von Explosionen

Beitragvon Wilborg » 26.04.2010, 14:53

Erst einmal vielen Dank für deine Antwort. Leider habe ich Hellfrost (noch) nicht, aber ich werde mir diese Regel mal ansehen und schauen ob ich sie verwenden möchte.

Zornhau hat geschrieben:Interessanterweise ist dieses extreme Wegschleudern bei Explosionen eine rein aus dem Kino kommende Sache. Normalerweise bleiben aufgrund der Trägheit die Opfer oder Gegenstände stehen und werden zerfetzt. Die Leichen rund um einen Explosionsherd findet man in etwa an der Stelle, an der sie vorher auch standen. - Ausnahmen gibt es natürlich, wie bei der Explosion von Mount St. Helens oder ähnlichen GROSSEN Explosionen, die Tonnen von Gestein durch die Gegend schleudern. Aber normalerweise fliegt bei einer Dynamitstange oder einer Handgranate NICHT das Opfer durch die Gegend, sondern bestenfalls die Splitter der Handgranate.


Nunja, das mag ja vielleicht sein, aber in einem Rollenspiel will man ja ein Stück weit Aktionen aus dem Kino nachspielen :) Außerdem wird eine Blechdose die auf einem Sylvesterböller plaziert wird, doch ein Stück weit durch die Gegend geschleudert, das weiß ich aus Erfahrung ;) Sie ist anschl. verbeult (ob vom Aufprall auf dem Boden oder der Wucht des Böllers weiß ich nicht) und liegt nicht genau dort wo der Böller gezündet wurde. Ich will damit sagen: Detonationen haben eine Druckwelle und Druck kann Gegenstände bewegen. In welchem Maße das passiert ist meiner Meinung nach eine Gratwanderung zwischen Realismus und Fiktion.

Danke für die Hilfe.
Benutzeravatar
Zornhau
Beiträge: 458
Registriert: 21.06.2008, 18:25
Wohnort: Ulm

Re: Druckwelle von Explosionen

Beitragvon Zornhau » 26.04.2010, 15:10

Wilborg hat geschrieben:Erst einmal vielen Dank für deine Antwort. Leider habe ich Hellfrost (noch) nicht, aber ich werde mir diese Regel mal ansehen und schauen ob ich sie verwenden möchte.
Du kannst auch mal einen Blick auf die Knockback-Regeln in Necessary Evil tätigen. Immerhin ist es ja auch bei Superschurken settingspezifisch passend, daß sie nach einem Treffer mal kurz quer über die Straße ins Nachbargebäude geschleudert werden.


Ich kann schon verstehen, daß manche Settings eben das Wegschleudern bei Explosionen brauche, um die Setting-Konventionen sauber abzubilden.

Da im Grundregelwerk das nicht vorgesehen ist, braucht es eine Settingregel dafür. Die kann sehr einfach sein: Man nehme den Schaden durch die Explosion und die Necessary Evil Knockback-Regeln und bestimme so den Knockback für jeden Charakter und jeden (interessanten, größeren) Gegenstand im Wirkungsbereich. - Ich würde den Wirkungsbereich der Einfachheit halber immer noch bei der üblichen Schablonen-Größe belassen.
Lumato
Beiträge: 9
Registriert: 01.08.2013, 12:22

Re: Druckwelle von Explosionen

Beitragvon Lumato » 01.08.2013, 12:27

Danke für die Info. Danach habe ich gesucht :)!

Zurück zu „Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast