Von Sascha S. Am Oktober - 28 - 2016 6 Kommentare

Ja, aktuell ist es hier etwas ruhig geworden. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass nach dem Triathlon von SPIEL, Frankfurter Buchmesse und BuCon, alle innerhalb von zwei Wochen, die eine Hälfte des Verlags mit der erbarmungslosen Messeseuche darniederliegt und kaum einen klaren Gedanken fassen kann (*mitleidsschnief*), während die andere Hälfte (intern liebevoll „die Verräter“ genannt) sich in den Urlaub geflüchtet hat (ob ins Ausland oder in die Schreibstube (Elyrion!)). Dementsprechend verlaufen die internen Prozesse etwas schleppend.

Nichtsdestotrotz tun sich Dinge, unter anderem der Umbau unserer Kommunikationsstruktur.

Zu Beginn steht hier das Ende des Crowdfunding Fridays. Wir haben länger abgewogen und halten es für sinnvoller, konkrete News zu Projekten immer dann zu posten, wenn sie sich ergeben, anstatt eventuell eine Woche oder länger bis zum nächsten CFF abzuwarten oder anders herum, bei längerfristig angesetzten Deadlines, wiederholt nur ein „Nichts Neues.“ präsentieren zu können. Wir werden weiterhin gelegentliche Gesamtüberblicke posten, nur hat sich ein zweiwöchentlicher Rhythmus hierfür von unserer Warte aus nicht bewährt, da der externe Informationsfluss sich leider nicht an derartige Rhythmen hält. Künftig gibt es also mehr Einzelnews zu laufenden Projekten.

Des Weiteren wollen wir unsere Newskanäle auf ein überschaubares Maß reduzieren. Das bedeutet, dass wir unsere diversen Facebook-Seiten auf Prometheus Games vereinen. Unsere Präsenz auf Google+ werden wir nun vollständig einstellen, da die Reichweite in keinem Verhältnis zum zusätzlichen Betreuungsaufwand steht. Unser Twitter-Account wird bereits seit einiger Zeit wieder individueller betreut, statt einfach nur an den Facebook-Feed gekoppelt zu sein. Dies wollen wir in Zukunft noch ausbauen.

Letztlich kommt unserem hauseigenen Forum auch wieder mehr Aufmerksamkeit zu, da es sich als praktische Plattform für Feedback und Austausch mit der Community einfach bewährt hat.

In einem weiteren Schritt werden wir einen größeren Fokus auf unsere Newsletter legen. Dazu werden alle Verlagsnewsletter zusammengelegt. Es wird also künftig nicht mehr einen Newsletter für Elyrion, Savage Worlds, Prometheus Games Allgemein etc. geben, sondern nur noch den Prometheus-Newsletter und den Prometheus-Shop-Newsletter, die dafür regelmäßiger erscheinen und öfter mit exklusiven Inhalten wie Gewinnspielen aufwarten können.

Diese Generalüberholung dient der Vereinfachung unserer Kommunikationsstruktur, um so übergreifend regelmäßigere Updates zu bewerkstelligen, mit denen wir hoffentlich den Großteil unseres breit gefächterten Publikums erreichen.

Wir hören also voneinander!

–Sascha für PG (sascha@prometheusgames.de)

6 Antworten bisher.

  1. Dom sagt:

    Schlechte Idee meine Herren!
    Ihr habt so oder so schon einen bescheidenen Ruf was eure Crowdfundings angeht und jetzt stellt ihr noch den cff ein?
    Also wird schätze ich mal schon heute keiner mehr erscheinen und die Leute werden uninformiert im Regen stehen gelassen.

    Ich werde mich an kein weiteres beteiligen, bis die, an denen ich jetzt beteiligt bin abgeschlossen sind.

    Gruß
    Dom

    • Garry.G sagt:

      Hallo Sascha,

      also ich fand die (relativ) zuverlässig erscheinenden Nachrichten zum CFF immer sehr wichtig. Damit wurde mir das Gefühl vermittelt, dass es kontinuierlich voranschreitet, auch bei Dingen, auf welche ich schon gefühlte Ewigkeiten warte, wie z.B. die Karten. Diese habe ich schon seit dem ersten SW CF mitfinanziert und bisher noch kein einziges Mal erhalten, weil bisher diverse Gründe gab, und das ist auch OK, aber ich möchte sie kennen.

      Wenn die Schlagzahl der Nachrichten höher ist, als der 2 Wochen Rhythmus des CFF, so müsst ihr ja nicht darauf warten, und könnte auch schon vorher eine kurze Nachricht einstellen.

      Ferner würde ich mich gerne auch durch ein paar neue Teaser davon Überzeugen lassen, bei eurem aktuellen CF mitzumachen.

      Mit besten Grüßen,
      Garry.G

      • Garry.G sagt:

        P.S.: Die Status Infos auf der Webseite wäre eine Alternative, aber in der Vergangenheit von PG hat die zeitnahe regelmäßige Pflege leider nicht funktioniert.

        Garry.G

  2. Sascha sagt:

    Der CF-Friday ist eigentlich eine super Idee gewesen. Sinnentfremdet wurde der nur dadurch, dass trotz einiger offener und teilweise schon lange überfälliger Crowdfoundings oft nach 2 Wochen kaum ein Fortschritt zu verkünden war. Das ist aber kein Problem des CF-Fridays, sondern des Tempos bei den offenen Crowdfoundings. Statt den CF-Friday abzuschaffen könnte man alternativ mal darüber nachdenken, dafür zu sorgen, dass es alle zwei Wochen einen Fortschritt zu verkünden gibt, der es wert ist, darüber zu berichten.
    Wenn man natürlich allzu oft nur erklären muss, warum sich in zwei Wochen wieder nicht viel getan hat, dann leuchtet es mir schon ein, dass so ein regelmäßiger Termin eher lästig ist.

  3. Peter sagt:

    Kommunikation ist das A & O gerade bei längerfristigen Geschichten. Das solltet Ihr euch nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Der CFF war eine gute Sache. Selbst, wenn es manchmal nichts Neues gab, hatte ich für meinen Teil zumindest immer den Eindruck, wenigstens halbwegs auf dem Laufenden zu sein.

    Ihr müsst ein Format finden, dass regelmäßig erscheint und umfassend inforiert.
    Auch Werbung für eure Projekte wären Sinnvoll. Nebula Arcana läuft ausgesprochen schleppend. Gebt den Leuten mehr kleine Happen. Infos, downloads, Wettbewerbe etc.

    Ihr seit gut – aber zeigt es auch euren Fans und Kunden!

  4. Christian L. sagt:

    Wie schon geschrieben, hat der CFF für einige Personen funktioniert, für andere wiederum nicht. Den Zorn kriegen wir meist per Mail ab. Dazu gibt es Personen die sich schlicht weigern bestimmte Kanäle zu benutzen und uns klar sagen: Ich lese eure Mails nicht, ich lese euren CFF nicht, ich will die News an Stelle X stehen haben. Kleine Infohappen wie: Hey, das Muster von Buch XY ist angekommen, taugen in bisheriger Form aber auch nicht für eine echte News auf der Website. Ergo, bekommt wieder ein Teil der Personen die Info nicht mit und „fühlt“ keinen Fortschritt. Das ist der Hauptgrund, warum wir nun die Informationen hier zusammenziehen und auch unsere Facebook-Seiten zusammenfassen. Regelmäßig gibt es dann Gesamtübersichten über „einen“ Newsletter, nicht vier. Das sollte ein guter Kompromiss für alle sein und die Infos hoffentlich bündeln. Von weniger Infos kann jedenfalls keine Rede sein.

    LG
    Christian


*