Von Christian L. Am Dezember - 23 - 2016 6 Kommentare

Anfang der Woche hatte ich euch versprochen, einmal einen allgemeineren Einblick in die Probleme zu geben, die wir 2016 so hatten und ausführlicher auf verschiedene Vorwürfe zu reagieren. Da die Themen hervorragend zu der auf meinem privaten Blog begonnenen Reihe “Hinter den Kulissen eines Rollenspielverlags” passen, habe ich die beiden Artikel dort veröffentlicht.

Die beiden neuen Artikel sind “Hinter den Kulissen #5: Warum machen Spiele länger brauchen” und “Hinter den Kulissen #6: Warum mehrere Crowdfunding-Kampagnen parallel?”.

Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, sollte mit Artikel #0 der Reihe beginnen und sich dann entsprechend durchlesen.

Über euer Feedback hier oder auch auf traumthal.de würde ich mich freuen.

P.S.: Über die Kritik an unserer Kommunikation habe ich nichts geschrieben, weil es da im Kern nichts zu erklären, nur zu verbessern gibt.

Bleibt savage!

–Christian

6 Antworten bisher.

  1. Markus sagt:

    Danke für die Einblicke.
    Nur leider merkt man immernoch nichts davon, dass ihr erkannt haben wollt, endlich etwas an eurer Kommunikation verbessern zu müssen.

    Seit Abschaffung des Crowdfunding Fridays (mitte November) gab es keine nennenswerten News mehr zum Dresden Files RPG. Gut, vielleicht gibt es nichts neues zu berichten, ABER Auf Fragen zu euren alten Projekten bei Kickstarter oder in eurem Forum kommt ja auch keine Reaktion. Gar keine.
    Klar jetzt könnte man annehmen, dass dafür im Weihnachtsstress ein bisschen die Kapazität fehlt, was ja durchaus nachvollziehbar wäre,
    ABER Fragen zum Deadlands Crowdfunding werden quasi minütlich beantwortet. Das passt irgendwie nicht so ganz zusammen und erweckt den Eindruck, dass euch die Kommunikation zu euren Projekten nur so lange wichtig ist, wie ihr aktiv Geld dafür sammelt, während euch die Fragen zu euren alten Projekten und eure alten Kunden scheinbar ziemlich egal sind.

    Wenn man als Kunde mit der Zeit den Eindruck gewinnt nur solange gut genug und wichtig zu sein, wie jemand an das Geld der Kunden will fühlt man sich ziemlich verarscht/ausgenutzt und da wundert ihr euch, dass euch soviel Ärger und Ablehnung entgegengebracht wird.

    • Christian L. sagt:

      Tatsächlich beantworte ich auf allen Kanälen fast täglich Fragen zu Symbaroum und Co. Auf KS sollte Sascha als Ansprechpartner verfügbar sein. Fehlen wir sonst noch irgendwo?

      LG
      Christian

      • Markus sagt:

        In EUREM Verlagsforum!
        Und auf Kickstarter antwortet auch seit Wochen niemand mehr.

      • Sascha sagt:

        Es ist richtig, dass derzeit an verschiedenen Stellen Reaktionen erfolgen, es läuft aber auch gerade ein neues Crodfounding. Aber ich habe bereits seit Wochen nichts entdeckt, das zu den für mich wirklich entscheidenden Fragen Antwort gibt. Was ist mir den Symbaroum-Büchern, von denen schon vor 1 1/2 Monaten verkündet wurde, sie seien im Druck? Was ist mit den Dresden Files, die mal Ende August fertig gelayoutet sein sollten, seither gibt es immer nur die Info, es würde daran gearbeitet, aber mit welchem Stand wird nicht verraten. Und wann denn nun Band 2 des Regelwerkes zumindest als PDF vorliegen soll, vom Druck ganz zu schweigen.
        Und was mit dem Merchandise zu all den alten Crowdfoundings ist wird auch nirgends verraten. Ist das schon in Produktion? Wann soll was vorliegen?
        Hier und da eine Reaktion ist nett. Aber wie wäre es mal wirklich mit Infos? Der nächste große Newsletter mit vielen Antworten war für den 23.12. angekündigt.

        • Christian L. sagt:

          Es läuft fast immer ein Crowdfunding, die Verknüpfung liegt nahe, ist aber nur Zufall. Das neue Update ist wie versprochen da. Siehe hier: http://bit.ly/2hEKmfg Was du dir wirklich wünschst, machen wir aber nicht mehr. Also konkrete Daten gebe ich nur noch raus, wenn ich die Bücher quasi schon sehe.

          Trotzdem viel Spaß damit und einen guten Rutsch!


*