[Elyrion] Ausrüstung

Antworten
Benutzeravatar
CaerSidis
Beiträge: 132
Registriert: 31.10.2007, 18:55

[Elyrion] Ausrüstung

Beitrag von CaerSidis » 31.10.2007, 19:15

Ist es wirklich so gedacht das sich jeder die Ausrüstung raus sucht die er haben will?

Ich mein prinzipiell finde ich es gut, daß man passend zum Char eine gescheite Ausrüstung hat. Die Chars sind ja doch einiges über Standard Leuten.

Aber so ganz frei wählen ist doch etwas hart. Schon bei Gruppen die nur einen SL haben stelle ich es mir schwer vor da einigermaßen gerecht zu bleiben. Bei uns bauen meist einige Leute die Sachen daheim, es gibt öfters mal unterschiedliche SLs... da wirds schwierig mit dem gemeinsam überprüfen was nun angemessen ist und was nicht.

Habt ihr ungefähre Richtwerte was man mal als Startgeld anpeilen kann?
Yggdrasil
Beiträge: 1
Registriert: 18.07.2007, 08:42
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Yggdrasil » 14.11.2007, 09:54

Könnte man nicht einfach eine Regel eines einschlägig bekannten Cyberpunk Spieles auf die Realität ummünzen und "gesunden Menschenverstand" walten lassen?

Schließlich sollte jeder wissen, dass Kalle der Bauer aus dem Norden, nicht mit 200 Musketen und 30 Rüstungspunkten starten sollte ...

Wenn man Angst haben muss, dass jeder Held wie eine mit Waffen gespikte Festung rumläuft, sollte man vllt den entsprechenden Spieler bei der Erstellung beaufsichtigen oder sich im rahmen der modernen Kommunikationsmittel sich absprechen ...


Gruß
Yggdrasil
There Is No Such Thing Innocence Only Degrees Of Guilt
Benutzeravatar
CaerSidis
Beiträge: 132
Registriert: 31.10.2007, 18:55

Beitrag von CaerSidis » 14.11.2007, 10:43

Nun gesunder Menschenvestand ist leider ein Gut welches es bei Aldi nicht gibt.

Bei 90% meiner Mitspieler sehe ich da kaum ein Problem, aber es gibt immer den ein oder anderen mit dem man durch so eine Vorgabe gezwungen wird zu diskutieren.

Mag ja für manche ganz net sein sich mit jedem Spieler voher ewig auseinander zu setzen wegen jedem Teil was man als SL unsinnig empfindet, der Spieler aber Gründe für vorbringen kann...

Diese Regel macht Sin für eingeschworene Runden in der jeder jeden gut kennt.

Bei uns im Verein tummeln sich mit befreundeten Spieler 30-40 Leute, da ist das nicht immer so einfach mit allzu freien Vorgaben.

Grade auch technomantische Ausrüstung ist ja sehr teuer. Dazu fehlt bisher auch noch wie man da überhaupt ran kommt, in wie weit das tauglich für Anfangchars ist usw.

Ich denke wir werden uns Gedanken machen müsen wie wir das regeln, so wie es jetzt ist ist es bissle arg frei.

Dachte halt es gibt Erfahrungswerte in welchen Bereichen sich das bewegen sollte (finanziell). Ich bin ja auch dafür das jeder Char das Zeug bekommen sollte was er für seinen "Job" braucht.
"Du sublime au ridicule il n`y a qu`un pas"
Benutzeravatar
Craios
Beiträge: 145
Registriert: 04.05.2007, 11:44
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Craios » 14.11.2007, 12:57

Ich denke mal es ist schwer dort eine feste Regel für zu verfassen.

Was die eine gruppe will, wie in deinem Fall ein "normales" Equipment, ist der anderen Gruppe evtl zu wenig weil die sich sagen "Es sind ja immerhin Helden!"

Ich denke da da am besten jede Gruppe für sich eine kleine Regelung trifft. Es gibt einfach Sachen die man schwer fixieren kann.


Im GRW gbt es ja auch die Abenteurerpakete die ja im grunde schon alles enthalten was ein Char zu beginn seiner Reise benötigt. Wenn man dann noch Stoffkleidung, eine passende Rüstung und ein oder zwei "normale" Waffen hinzugibt denke ich das jeder Charakter ausgestattet wäre.
Was spezialitäten wie besondere Waffen, Reittiere oder Fahrzeuge angeht so muss das sowieso von Charakter zu Charakter anders geregelt werden.

Hm...ich hoffe es ist verständlich was ich damit meine :D
Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 252
Registriert: 25.04.2007, 14:43
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris » 14.11.2007, 13:08

Dabei gilt es aber zu beachten das nicht jeder Held gleich ist. Ein eonitischer Ritter wird sicherlich neben der normalen Ausrüstung noch ein Packpferd, ein kleines Waffenarsenal, Reservekleidung, möglichst Flickzeug für Rüstungen, wie Kettenringen, dünne Metallplatten und dergleichen mehr. mit sich führen.

Da es im Spiel jedoch keine klar definierten Professionen gibt, ist es natürlich schwer dort einen festgelegten Rahmen zu finden.
Mann könnte aber, wie von Craios vorgeschlagen, sagen daß es einen Standard Rahmen gibt, und wenn ein Spieler für seinen Helden mehr will, muss er daß mit der SL absprechen.
Das Leben ist ein Würfelspiel
Benutzeravatar
CaerSidis
Beiträge: 132
Registriert: 31.10.2007, 18:55

Beitrag von CaerSidis » 14.11.2007, 19:03

Denke auch das wir das in etwa im vorgeschlagenen Rahmen halten... schwierig wirds dann halt wie gesagt wenn jemand technomantische Sachen will... Na mal sehen.
"Du sublime au ridicule il n`y a qu`un pas"
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 639
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Beitrag von Christian » 14.11.2007, 23:42

Dann geb' ich doch auch mal ein offizielles Statement dazu ab :)

Wir möchten Elyrion keinesfalls als wirtschaftliche Simulation oder buchhalterisches Spiel verstanden wissen. Es ist natürlich ok, wenn man seinen Fokus auf diese Merkmale legen möchte aber zu diesem Zweck haben wir Elyrion nicht designed. Die umfangreichen Ausrüstungslisten sollen daher auch eher als Beispiele dafür dienen, welche Gegenstände innerhalb der Welt verfügbar sind und Anregungen bieten.

Eine Gefahr für Ungerechtigkeiten sehen wir bei typischen Spielern eher nicht als gegeben an. Bei Problemspielern kann das selbstverständlich ganz anders sein, doch diese werden auch abseits der Ausrüstungsthematik ein Problem sein und sind daher ein spezielles Gebiet. Als Lösung im Umgang mit diesen speziellen Fällen würde ich empfehlen, die Verantwortung nicht alleine beim SL liegen zu lassen. Ein Rollenspiel ist ein kommunikatives, gemeinsames Erlebnis. An Erfolg und Misserfolg ist immer eine ganze Gruppe von Personen beteiligt und der SL hat eher moderierende als richtende Funktion. Was angemessen ist und was nicht, das entscheidet am besten die ganze Gruppe und nicht eine Einzelperson, SL hin oder her. Das einzige Argument von SL Seite könnte ohnehin nur sein, dass ein bestimmter Ausrüstungsgegenstand den geplanten Abenteuerverlauf gefährdet. Ist diese besondere Gefahr nicht gegeben, gibt es von SL Seite eigentlich keinen objektiven Grund einen Gegenstand abzulehnen.

Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass es bei so vielen, eventuell sogar wechselnden Spielern und verschiedenen SL zu Einigungsproblemen darüber kommen kann, was angemessen oder möglich innerhalb der Welt ist, vor allem aufgrund der unterschiedlichen Vorstellungsräume, was bei einer unbekannten Welt noch gefördert wird. Vielleicht könnte man dies so lösen, dass man den Gegenständen eine Verbreitung oder Häufigkeit zuordnet. Diese hätte allerdings maximal empfehlenden, keinen weisenden Charakter.
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
Antworten