[Elyrion] Anfängerfrage

Antworten
Uzi
Beiträge: 1
Registriert: 26.02.2009, 09:36

[Elyrion] Anfängerfrage

Beitrag von Uzi » 26.02.2009, 09:52

Macht euch nicht über mich lustig. Normalerweise Spiele ich andere Spiele und bin auf dem Gebiet es Rollenspiels total der Anfängern.

Gestern habe ich mir überlegt doch Elyrion mir anzuschaffen. Dann bin ich auf die Regelversion im Internet gestoßen. Ich muss sagen ich hab noch nicht alles gelesehen ( bin etwa auf Seite 20 stecken geblieben ) den rest habe ich überflogen. Jetzt habe ich aber eine ganz andere Frage. Ich hab nämlich weder ein Abenteuer noch sonst was finden können.

Wie spiele ich den Elyrion? Ok ich weiß das früher oder später es bei jedem Rollenspiel so ist das man sich seine eigene Geschichte ausdenkt. Nur wie mache ich das?
Gibt es vielleicht nicht im Internet Abenteuer die schon mal gespielt wurden und auch funktioniert haben? An dennen ich mich vielleicht am Anfang orientieren kann?

Und dann noch eine Frage für wie viel Spieler ist das Spiel den?

mfg Uzi
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Anfängerfrage

Beitrag von Grosi » 26.02.2009, 17:31

Es ist immer schön wenn jemand neu zum Hobby dazu stößt :)

Elyrion ist jetzt nicht mein Steckenpferd, deswegen kann ich dich nur mit wenigen genauen Informationen versorgen.
Soweit ich weiß ist aber mindestens ein Abenteuer kurz vor der Veröffentlichung, es wird also Material geben.

und mir fällt gerade beim Schreiben ein, dass es auch im Netz etwas für Elyrion gibt...
http://www.rollenspiel-almanach.de/kurz ... 3-07-2008/

Das sollte dir vielleicht weiterhelfen :)
Benutzeravatar
Dorje
Beiträge: 91
Registriert: 15.05.2008, 19:23
Wohnort: Bei Gießen
Kontaktdaten:

Re: Anfängerfrage

Beitrag von Dorje » 26.02.2009, 17:53

Hallo und willkommen,
Uzi hat geschrieben:Macht euch nicht über mich lustig. Normalerweise Spiele ich andere Spiele und bin auf dem Gebiet es Rollenspiels total der Anfängern.
Keine Sorge. ohne Fragen kann es ja auch keine Antworten geben.
Uzi hat geschrieben:Gestern habe ich mir überlegt doch Elyrion mir anzuschaffen. Dann bin ich auf die Regelversion im Internet gestoßen. Ich muss sagen ich hab noch nicht alles gelesehen (bin etwa auf Seite 20 stecken geblieben ) den rest habe ich überflogen. Jetzt habe ich aber eine ganz andere Frage. Ich hab nämlich weder ein Abenteuer noch sonst was finden können.
Das abgespeckte PDF-Regelwerk ist nicht mehr, aber auch nicht weniger als ein Appetitanreger. Das Grundregelwerk hat schon mal allein den Vorteil, dass es ausführlicher ist. Darin befindet sich auch ein erstes Abenteuer, es sieht hübscher aus und da es ein Buch und kein Online-Dokument ist, liegt es auch besser in der Hand. :wink:
Uzi hat geschrieben:Wie spiele ich den Elyrion? Ok ich weiß das früher oder später es bei jedem Rollenspiel so ist das man sich seine eigene Geschichte ausdenkt. Nur wie mache ich das?
Gibt es vielleicht nicht im Internet Abenteuer die schon mal gespielt wurden und auch funktioniert haben? An dennen ich mich vielleicht am Anfang orientieren kann? Und dann noch eine Frage für wie viel Spieler ist das Spiel den?
Das Grundregelwerk beinhaltet auch ein Kapitel, indem Rollenspiel allgemein und Elyrion im Speziellen mit seinen Regeln und Freiheiten erklärt werden. Ideal wäre es natürlich, wenn du jemanden fändest, der bereits etwas Erfahrung am Spieltisch hat, allerdings ist das nicht zwingend nötig.
Es gibt viele Rollenspieler, die vor allem vorgefertigte Abenteuer spielen. Zwar ist das Leiten eigener Abenteuer oder gar Kampagnen so etwas wie die Königsdisziplin, bedarf aber auch viel Muße. (In ein paar Wochen kommt das erste alleinstehende Abenteuer für Elyrion heraus mit Namen "Weiden des Windes".)

Ganz knapp zum Spielprizip: Im Grunde handelt es sich um "interaktives Erzählen". Der Spielleiter "erzählt" eine Geschichte und die Spieler (am besten 2 bis 6) reagieren mittels ihrer Figuren auf bestimmte Ereignisse (Rote Augen in der Dunkelheit, Lächeln einer schönen Magd, Drohungen eines Schlägers, Anpreisungen eines Händlers, Überfall etc.). Im Idealfall erzählen die Spieler/Figuren die Geschichte mit dem Spielleiter zusammen, denn eigentlich spielt man nicht gegen, sondern mit einander. Im Laufen so eines Heldenlebens werden die Figuren schließlich immer erfahrener und mächtiger. :twisted:

Wenn du Gefallen am Rollenspiel ganz allgemein findest, dann kann ich dir versichern, dass du ein Hobby aufgetan hast, das beispiellose Möglichkeiten bietet. Kein Buch, kein Film und kein Computerspiel kann es schließlich mit der eigenen Phantasie aufnehmen. :D

Viele Grüße und scheue keine Frage
Tobi
Ich glaube, man kann sich allein mit dem Vergießen von zwei Dingen der Aufrichtigkeit der Menschen versichern: Wein oder Blut.
Urillus von Odabar zu einem Beichtvater
Waldviech
Beiträge: 12
Registriert: 29.01.2009, 11:05

Re: Anfängerfrage

Beitrag von Waldviech » 01.03.2009, 12:50

Es gibt allerdings noch einen wichtigen Punkt, den du auch bei vorgefertigten Abenteuern bedenken solltest: Kein Plot überlebt den Kontakt mit dem Spieler! Anders, als etwa in Abenteuer-Spiel-Büchern oder Rollenspielen am Computer sind die Charaktere, die du und deine Freunde beim "Pen & Paper" verkörpern ziemlich frei in ihren Entscheidungen. Die Grenzen sind auch hier wieder nur die eigene Phantasie und die Spielregeln des jeweiligen RPGs (so wird ein normaler Ritter in einer Fantasywelt beispielsweise nicht aus eigener Kraft fliegen können, ein Superheld in einer modernen Comicwelt hingegen schon....diese Punkte geben dann die Spielregeln her). Deine Spieler können also auf Ideen kommen, die du als SL nicht einkalkuliert hast, und auf die du dann flexibel reagieren musst - und gerade das macht Pen&Paper-RPGs im Gegensatz zu PC-Spielen so interessant!
Wenn du selbst Abenteuer entwirfst, brauchst du also keinen penibel ausgearbeiteten Handlungsfaden vorzuentwerfen (erst wird das passieren, dann wird dies passieren). Wichtig sind die Ausgangssituation, der Schauplatz und die sogenannten "NSCs", also "Nichtspielercharaktere". Denk dir beispielsweise (um bei etwas Einfachem zu bleiben) folgende Situation: Ein böser Zauberer entführt die Prinzessin und der König beauftragt Helden (die Spielercharaktere), die Prinzessin zu retten. Zwischen dem Königsschloss und dem Zaubererturm liegt ein dunkler Wald, auf der anderen Seite das sturmgepeitschte Meer. Wie das Abenteuer nun abläuft, kann je nach Gruppe stark variieren - kloppen sie sich geradlinig durch den dunklen Wald ? Bewegen sie sich über das Meer von der Rückseite auf den Turm zu ? Und wie kommen sie in den Turm ? Massakrieren sie die Wachen, oder infiltrieren sie ihn mit List und Tücke ? Laufen sie gar zum bösen Zauberer über, weil der ihnen die größere Belohnung bietet ? Oder weil der König sich als wahrer Finsterling entpuppt ? Du siehst, selbst bei so einem simplen Plot gibt es einen Haufen verschiedenster Möglichkeiten. Ein großer Teil vom Rollenspiel ist Improvisation. Probiert´s einfach aus ! :)
Antworten