Seite 1 von 1

[Regelfrage] Korruption

Verfasst: 01.09.2017, 10:35
von Berserker
Halli,

ich habe eine Frage zur Korruption:

"Die Gesamtkorruption eines Charakters erreicht während einer Szene die Korruptionsschwelle: 1W4 permanente Korruption." [Grundregelwerk S. 191]

Das ist kein (Druck)Fehler o.ä.? Mystische Kräfte sind bei Symbaroum mächtig und Macht korrumpert, aber das scheint Kräfte sehr einzuschränken, oder?

Gehen wir von extremen Ergebnissen beim Würfeln aus (solange er noch Novize in seiner Tradition ist und beim Benutzen von Kräften 1W4 temp. Korruption erleidet), kann ein Charakter mit Willenskraft 13 und einer Korruptionsschwelle von 7 bereits nach dem Benutzen von zwei Kräften in einer Szene die Schwelle erreichen und damit 1W4 permanente Korruption erleiden. Sobald man dadurch 3+ perm. Korruption erlitten hat, kann jeder Einsatz einer Kraft den Anweder ja wieder auf die Schwelle bringen. Puh.

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 01.09.2017, 17:08
von Uriath
Du kannst ja da das Korruptionsrisiko minimieren, zumindest bei einigen Fähigkeiten/Kräften.

Ohne Tradition kostet dich die Kraft +1 perm Korruption +w4 temp Korruption bei Anwendung.

Mit Tradition nur noch w4 temp Korruption.

Es ist gewollt das man zu Beginn (50 EP) Zaubertechnisch eher schwach angesiedelt ist und selbst bei einer Schwelle von 7 nur mit Glück zwei Zsuber schafft.

Das ändert sich aber schlagartig auf höheren Rängen, meist ab Adept. Kräfte aus der Tradition Magie z.B. kosten ab Adept nur noch +1 temp Korruption. Dann ist eine Schwelle von 7 schon wieder eine ganz andere Hausnr.

Nachtrag: Bei einer Willenskraft von 15 hast du sogar eine Schwelle von 8 (aufgerundet) also kannst du zumindest auf jedenfall zwei Zauber wirken.

Solltest du Magie erzwingen in Form von der übertretung der Schwelle so schwächst du deine Willenskraft/Schwelle und erhöhst damit fas Risiko dich vollends zu Korrumpieren und zu einer Ausgeburt zu werden. Daher empfiehlt es sich zumindest am Anfang sparsam mit der Zauberei umzugehen.

Wenn du Rituale erlernen willst und das Korruptionsrisiko auch hier so gering wie möglich halten willst dann musst du neben der Fähigkeit Rituale auch die dementsprechende Tradition erlernen aus der dieses Ritual stammt.

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 29.06.2018, 08:38
von Leeven_Morgentau
Hi, und sorry das ich das hier wieder aufwärme aber ich hasse Foren in den das gleiche Thema in 100Threads verteilt sind und die SuFu total fürn hintern ist.

So nun zu meiner Konkreten Frage:
WILL = 15 / Schwelle = 8
Fähigkeit Magie -> Stufe Novize
Magier erlernt Flammenmauer -> keine PK(Permanente Korruption)

Kampfrunden:
1. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4 TK
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 4
2. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4TK (er würfelt echt schlecht :P )
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 8 // Schwelle erreicht -> Temp - Stigma
3. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4TK
-- > Gesamtkorruption = PK + TK = 12
4. Magier verwendet Falmmenmauer -> 1d4 = 4TK
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 16 \\ WILL überschritten -> ???

Hoffe soweit war es korrekt. Jetzt die Frage: Im GRW S. 191 steht
"Der Charakter verwandelt sich in eine Ausgeburt, wenn seine Gesamtkorruption (vorübergehende Korruption + permanente Korruption) seinen Wert in Willenskraft erreicht oder übersteigt."

Im gleichen Abschnitt steht aber auch das er seine PK die Korruptionsschwelle erreicht (hier also 8) erhält er ein permanentes Stigma .. irgenwie passt das nicht?

Oder hab ich da in der Rechnung irgendwas falsch verstanden?

Danke für die Prios-Erleuchtung ;)

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 29.06.2018, 16:02
von Default Player
Schau dir mal die Tabelle 25 auf S.190 an, die ist aussagekräftig, finde ich.

Beim Stigma kommt es halt darauf an, ob die Gesamtkorruption seine Korruptionsschwelle erreicht, oder ob die Permanente Korruption allein schon ausreicht.

Wenn die Gesamte Korruption den Willenskraftwert erreicht, dann verwandelt er sich - egal, welcher Korruptionswert so hoch steigt.

Der einzige Unterschied ist, laut Regeltext, dass es bei der PK ausreicht, wenn der Wert der Schwelle bzw. Willenskraft erreicht wird, bei der TK muss er die Schwelle bzw. Willenskraft übersteigen. Was mit persönlich unnötig kompliziert erscheint, aber im englischen Buch steht das genauso. Dadurch ist es ein kleines bisschen leichter "auszuhalten", wenn die Korruption nicht permanent ist.

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 29.06.2018, 17:12
von Leeven_Morgentau
Hey Danke für die schnelle Antwort.

Verstehe ich das dann richtig das der Magier nur PK bekommen kann durch Artefaktebindung oder wenn er nicht der Tradition zugehören würde und dann einen neue Mystische Kraft lern was i.d.R 1 PK gibt?

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 30.06.2018, 05:42
von Default Player
Kein Problem ;)
Das sind die Beispiele aus der Übersicht, ja. Und andere Möglichkeiten fallen mir auch nicht ein im Moment. Kann schon sein, dass irgendwelche Sonderregeln noch PK hervorrufen, aber das sollte dann an der jeweiligen Stelle vermerkt sein.

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 09.07.2018, 12:47
von Uriath
Grundsätzlich ist das rein Magietechnisch gesehen so richtig.

Schwelle hat keine Begrenzung durch das wie sie überschritten werden darf/muss, lediglich das wenn sie überschritten wird.

Ob du sie nun nur rein über TK oder PK überschreitest ist irrelevant es zählt nur die Schwelle als ganzes und ob du diese auf einmal überschritten hast. Nach jedem Kampf verfällt die TK in der Regel sowieso.

PK oder TK kann ausgelöst werden durch...

Artefakte binden
Artefakte benutzen

Mystische Tradition lernen
Mystische Tradition benutzen

Rituale

Korrumpierende Angriffe
Korrumpierte Gebiete

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 02.08.2018, 07:55
von Sascha
Leeven_Morgentau hat geschrieben:
29.06.2018, 17:12
Verstehe ich das dann richtig das der Magier nur PK bekommen kann durch Artefaktebindung oder wenn er nicht der Tradition zugehören würde und dann einen neue Mystische Kraft lern was i.d.R 1 PK gibt?
Das ist nicht korrekt.
Leeven_Morgentau hat geschrieben:
29.06.2018, 08:38
2. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4TK (er würfelt echt schlecht :P )
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 8 // Schwelle erreicht -> Temp - Stigma
Durch das Erreichen der Korruptionsschwelle (egal ob mit permanenter oder vorübergehender Korruption) erhält der Magier hier 1W4 Punkte permanenter Korruption (siehe letzter Punkt der Liste unter Permanente Korruption, Seite 191).

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 03.08.2018, 10:00
von Leeven_Morgentau
Sascha hat geschrieben:
02.08.2018, 07:55
Durch das Erreichen der Korruptionsschwelle (egal ob mit permanenter oder vorübergehender Korruption) erhält der Magier hier 1W4 Punkte permanenter Korruption (siehe letzter Punkt der Liste unter Permanente Korruption, Seite 191).
MMh das hab ich überlesen.

Also kann man festhalten:

PK bekommt man bei
Uriath hat geschrieben:
09.07.2018, 12:47
Artefakte binden
Artefakte benutzen

Mystische Tradition lernen
Mystische Tradition benutzen

Rituale

Korrumpierende Angriffe
Korrumpierte Gebiete
und wenn wenn ich die Schwelle (in meinem Bsp 8) überschritten habe in Höhe von 1w4 (unabhängig ob ich einen Tradition gelernt habe). Dann würde meinen Rechnung der Korruption so weiter gehen
Leeven_Morgentau hat geschrieben:
29.06.2018, 08:38
2. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4TK (er würfelt echt schlecht )
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 8 // Schwelle erreicht -> Temp - Stigma + 1d4 = 2PK
3. Magier verwendet Flammenmauer -> 1d4 = 4TK
-- > Gesamtkorruption = PK (2) + TK = 12 --> also 14 aufgrund der 2 PK
4. Magier verwendet Falmmenmauer -> 1d4 = 4TK
--> Gesamtkorruption = PK + TK = 16 \\ WILL überschritten -> ??? -->> wird zu Ausgeburt

So sollte es doch korrekt sein, oder hab ich einen Fehler drin? .... und wo kommt dann das Permanente Stigma ins Spiel?

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 03.08.2018, 10:23
von Uriath
PK überschreitet Schwelle = + d4 PK
TK überschreitet Schwelle = + d4 PK

PK + TK überschreiten die Schwelle = + d4 PK

Gesamtwert überschreitet das Maximum = Ausgeburt

Stigmata haben ihren größten Einfluss eigentlich "nur" in sozialen Interaktionen, also in wieweit positiv oder negativ die sozialisierte Umwelt auf dich reagiert.

Mir persönlich ist allerdings nicht zu 100% klar ob es ausreicht die Schwelle und den maximal Wert zu erreichen oder ob diese wirklich Überschriften werden müssen/dürfen, also die Werte + 1 sozusagen ?

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 04.08.2018, 06:50
von Default Player
Uriath hat geschrieben:
03.08.2018, 10:23
Mir persönlich ist allerdings nicht zu 100% klar ob es ausreicht die Schwelle und den maximal Wert zu erreichen oder ob diese wirklich Überschriften werden müssen/dürfen, also die Werte + 1 sozusagen ?
Um mich mal selbst zu zitieren:
Default Player hat geschrieben:
29.06.2018, 16:02
Der einzige Unterschied ist, laut Regeltext, dass es bei der PK ausreicht, wenn der Wert der Schwelle bzw. Willenskraft erreicht wird, bei der TK muss er die Schwelle bzw. Willenskraft übersteigen. Was mit persönlich unnötig kompliziert erscheint, aber im englischen Buch steht das genauso. Dadurch ist es ein kleines bisschen leichter "auszuhalten", wenn die Korruption nicht permanent ist.
Könnte man aber leicht durch eine Hausregeln vereinfachen. Von meinem Sprachverständnis her würde ich z.B. sagen, dass die Werte überschritten werden müssen. Die Schwelle zu erreichen wäre also gerade noch ertragbar.

Re: [Regelfrage] Korruption

Verfasst: 04.08.2018, 09:20
von Uriath
Jup, hatte ich gelesen hat aber nur noch zu meinem Unverständnis beigetragen.

Anstelle von Hühhot ist es bei dem einen Hüh und bei dem anderen Hot, die Schwelle nur zu erreichen ist ja Quasi ein verschenkter Punkt.