Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Fragen und Diskussionen zu Settings und Plot-Point-Kampagnen
Benutzeravatar
Sanguaire
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2009, 20:19

Re: Rippers

Beitrag von Sanguaire » 13.08.2010, 10:01

Abanasinia hat geschrieben:@Sanguaire
Immer für einen hilfreichen Kommentar gut, gell?! :)
Aber immer doch :) .
Abanasinia hat geschrieben:Ich werde künftig aber weiterhin so unprofessionell sein und meine Meinung zu bestimmten Dingen sagen. Das hat nichts mit blank liegenden Nerven zu tun, da wir mittlerweile wieder recht gelassen sind. Ich tue das auch nicht versteckt, sondern gerade heraus und offen.


Na, da bin ich aber Froh, all die Kommentare Euch nicht auf die Nerven gehen. :) Ich gehe davon aus, das die Fans/Kunden auch das Recht haben Ihre Meinung gerade heraus und offen zu äußern. Oder seht Ihr da ein Problem :?: .

Um wieder sachlich zu werden. Was haltet Ihr davon, einmal eine List (ohne Prosa) der Produktreihenfolge, wie Ihr sie Euch vorstellt zu veröffentlichen? Bitte verseht die Liste nicht mit Terminen, da diese ein großes Maß von Frustration bergen, wenn diese nicht eingehalten werden.

Für mich ist eigentlich die Rechtfertigung warum ein oder kein Produkt kommt eher uninteressant. Das kostet Euch zu viel Zeit. Steckt diese lieber in die Übersetzung und Veröffentlichung von Produkten.
Benutzeravatar
CaerSidis
Beiträge: 132
Registriert: 31.10.2007, 18:55

Re: Rippers

Beitrag von CaerSidis » 13.08.2010, 10:49

Für mich wäre schon noch die Frage interessant warum Rippers nach RoC und Fantasy Kompendium erscheinen soll?

Okey der Termin mit Dezember 2009 war wohl ein Fehler, nichts desto trotz hat man da denke ich bereits an Rippers gedacht/damit geplant.

Das Fantasy Kompendium wird wegen wirtschaftlichen Gründen vorgezogen. Wie kommt ihr da drauf (würde mich einfach interessieren).

Mein Eindruck in diversen Foren ist: Es wird kaum etwas so entgegengefiebert wie Rippers. Vom Fantasy Kompendium hört man nur einzelne reden.

Das gleiche gilt in etwa für RoC, wieder "nur" eine handvoll Stimmen.

Ich wills einfach gerne verstehen warum ihr euch so entschieden habt.
"Du sublime au ridicule il n`y a qu`un pas"
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Rippers

Beitrag von Grosi » 13.08.2010, 12:17

Also Rippers ist wirklich gefragt, aber sehr, sehr viele fiebern auch dem deutlich neueren RoC entgegen, da wurde sowohl hier im Forum nachgefragt als auch auf Veranstaltungen.

Du darfst a) nicht vergessen dass die Forenwelt nur ein sehr sehr kleiner Teil der Rollenspielcommunity darstellt und b) sollte man bei eigenen Wünschen immer vorsichtig sein, dass man nicht betriebsblind wird.

Vor allen ist es immer so dass du viel mehr negativ Rückmeldungen kriegst als positive Meldungen.

Sprich es ist völlig natürlich, dass du wenige findest die rufen: "Ich finds super, dass ihr RoC vorzieht" während viele (vielleicht auch zu recht) schreien: "MEnsch ihr wolltet doch erst Rippers machen"

Zum Kompendium (ich weise hier nochmal drauf hin, dass ich natürlich auch nur bis zu Christian und Hennis Stirn schauen kann und nicht alles weiß ;)): Viele basteln mit SW und von denen mögen auch viele die alten Toolkits, aus denen ja das Fantasy Kompendium hervorgegangen ist.
Scheinbar erwartet man da auch hohe Absatzzahlen und ich bin auch schon mehrfach auf Cons nach den Toolkits gefragt worden, scheinbar ist also auch Interesse dar.

Hinzu kommt, dass beim Kompendium das Format nah am Deutschen ist (es hat halt die größe der Explorers Edition) und es ist nun auch nicht riesig dick. Sprich es läßt sich wahrscheinlich leicht verarbeiten.
Benutzeravatar
Sanguaire
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2009, 20:19

Re: Rippers

Beitrag von Sanguaire » 13.08.2010, 14:46

Sorry, aber nur weil Leute nach dem Toolkits fragen muß man doch nicht das Kompendium übersetzen. Das ist als wenn die Kunden einen Porsche wollen und einen Käfer geliefert bekommen.

Das Kompendium ist bei weitem nicht so gut und nützlich wie die Toolkits. Ich war absolut enttäuscht als ich das englische gelesen hatte.

Was soll denn noch an Zusatzmaterial in das deutsche?
Taysal
Beiträge: 148
Registriert: 07.06.2008, 23:33

Re: Rippers

Beitrag von Taysal » 13.08.2010, 16:29

Grosi hat geschrieben:(...) Du darfst a) nicht vergessen dass die Forenwelt nur ein sehr sehr kleiner Teil der Rollenspielcommunity darstellt und b) sollte man bei eigenen Wünschen immer vorsichtig sein, dass man nicht betriebsblind wird. (...)
Ein wahres Wort, für das Du in einigen Community-Bereichen gesteinigt würdest. ;) :)
ReadU!
Taysal
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Rippers

Beitrag von Grosi » 13.08.2010, 16:32

der Prophet gilt nichts im eigenen Land ;)
Benutzeravatar
Zornhau
Beiträge: 458
Registriert: 21.06.2008, 18:25
Wohnort: Ulm

Re: Rippers

Beitrag von Zornhau » 13.08.2010, 17:29

Sanguaire hat geschrieben:Das Kompendium ist bei weitem nicht so gut und nützlich wie die Toolkits. Ich war absolut enttäuscht als ich das englische gelesen hatte.
Ein WIRKLICH interessantes Produkt wäre eine auf die aktuellen SW-Grundregeln aktualisierte Toolkit-Ausgabe, alle drei Fantasy-Toolkits in einem Band, plus die paar Seiten neues Material aus dem Fantasy Companion.

Nur den FC zu übersetzen wäre etwas mager, weil dieser sogar WESENTLICHE Materialien für den praktischen Gebrauch wie z.B. Fallen oder Begegnungstabellen, und dergleichen mehr einfach NICHT mehr enthält. Der Fantasy-Companion ist ja auch im Pinnacle-Forum diesbezüglich - und völlig zurecht! - stark kritisiert worden.

Ich fand die teilweise überraschend sinnlosen Streichungen gegenüber den Toolkits wirklich nutzbarkeitsmindernd.

Und die allermeisten Ergänzungen, wie das Einbetten des KOSTENLOSEN Wizards&Warriors-Supplements, welches für sich ja auch nicht so ganz ausgegorene Inhalte wie den Adepten usw. hat, war auch nicht gerade gelungen.

Wie gesagt: Eine SAMMEL-Ausgabe aller drei Fantasy-Toolkits plus die paar Seiten neues Material aus dem Fantasy-Companion wäre ein Produkt, welches BESSER und NÜTZLICHER wäre, als ALLES, was es in dieser Beziehung auf Englisch zu kaufen gibt.

Das wäre ein Mehrwert, der auch einen Savage, der schon alle englischen PDF- und Softcover-Produkte besitzt, zum Kauf reizen könnte.

Als Sammelband mit einem Umfang wie Necropolis, im Hardcover, mit einem Index quer über alle Inhalte - DAS wäre eine der SW-GE würdige deutsche Ausgabe der Fantasy-Toolkits/-Companions.
Cagliostro
Beiträge: 65
Registriert: 27.07.2009, 12:54

Re: Rippers

Beitrag von Cagliostro » 17.08.2010, 12:32

Grosi hat geschrieben:
Christian möge mich korrigieren wenn ich jetzt was falsches schreibe, aber ich habe das Konzept der Pocket RPGs immer so verstanden, dass hier kleine aber feine Spiele in einem handlichen Format raus gebracht werden, die durch einfache Regeln und ein definiertes Setting bestechen und in der Regel nur aus genau einem Buch bestehen. Pocket RPGs sollen nur was für zwischendurch sein sozusagen der Schokoriegel im Verhältnis zur Schokolade. Halt ein kleines Buch das man noch schmerzfrei in seine Con Tasche stopfen kann usw.
Man kann mich gerne korrigieren, aber es gibt nirgends Infos zum Konzept, oder? Also offiziell und findbar platziert.
Grosi hat geschrieben: Zu 1w6 Freunde hat Thomas ja selber schon etwas geschrieben, deswegen geh ich da nicht explizit drauf ein, aber hast du Western City gelesen, es mal gespielt?
Gelesen ja, gespielt nein.
Grosi hat geschrieben:Es ist natürlich möglich auch noch weiteres Material zu Western City raus zubringen, allerdings wäre vieles Humbug. Denn bei Western City legt die Spielrunde komplett und einvernehmlich die Handlung des Abends fest, auch werden NSC wie SC von allen Spielern gemeinsam erstellt.
Deshalb bezog ich mich auch mehr auf 1W6-Freunde. Aber ;) ... Future City etc. wäre ja auch denkbar ;)
Grosi hat geschrieben:Des weiteren um nochmal auf die Gretchenfrage des Anfängerrollenspiels zurück zu kommen und um damit nochmal zu unterstreichen das die Pocket RPG nie als solche Gedacht waren: Western City ist zwar ein einfaches System, aber ich wage schwer zu bezweifeln, dass ein Spielleiterloses Rollenspiel das klassische Einsteigerprodukt wäre. Auch 1w6 Freunde sehe ich wenige als reines Anfängerprodukt, denn der spezifische Hintergrund zieht eher Menschen an, die in ihrer Jugend Kinderbücher und Hörspiele mit ähnlichem Fokus konsumiert haben und diese sind in der heutigen Zeit meist über das klassische Anfänger Alter hinaus.
Wie gesagt es wäre gut, wenn man das KOnzept Pocket RPG auch mal nach außen transportieren würde.
Kleine Hefte machen immer erstmal den Eindruck des Anfänger-RPGs und das stimmt ja nicht immer
Rollenspieler in Leverkusen und einsam?
Folge dem Licht, äh Link:
http://rsclev.plusboard.de/


Krimi-Spiele - Ein mörderischer Spaß
Als Incentive, im Restaurant oder zu Hause.
http://www.krimispiel.org/.html
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Rippers

Beitrag von Grosi » 17.08.2010, 19:49

Cagliostro hat geschrieben:
Grosi hat geschrieben:
Christian möge mich korrigieren wenn ich jetzt was falsches schreibe, aber ich habe das Konzept der Pocket RPGs immer so verstanden, dass hier kleine aber feine Spiele in einem handlichen Format raus gebracht werden, die durch einfache Regeln und ein definiertes Setting bestechen und in der Regel nur aus genau einem Buch bestehen. Pocket RPGs sollen nur was für zwischendurch sein sozusagen der Schokoriegel im Verhältnis zur Schokolade. Halt ein kleines Buch das man noch schmerzfrei in seine Con Tasche stopfen kann usw.
Man kann mich gerne korrigieren, aber es gibt nirgends Infos zum Konzept, oder? Also offiziell und findbar platziert.
Ich glaube nicht, dass es jemals schriftlich festgehalten wurde, aber es muss ja auch nicht jedes Detail offiziell platziert werden. Ich bin sicher es hätte nicht geschadet, da dies evtl. auch Schreiber und Ideengeber angezogen hätte. Auf der anderen Seite laufen die Pocket RPGs sehr gut und auch über zu wenige VÖs kann man sich kaum beschweren!
Cagliostro hat geschrieben:
Grosi hat geschrieben: Zu 1w6 Freunde hat Thomas ja selber schon etwas geschrieben, deswegen geh ich da nicht explizit drauf ein, aber hast du Western City gelesen, es mal gespielt?
Gelesen ja, gespielt nein.
Grosi hat geschrieben:Es ist natürlich möglich auch noch weiteres Material zu Western City raus zubringen, allerdings wäre vieles Humbug. Denn bei Western City legt die Spielrunde komplett und einvernehmlich die Handlung des Abends fest, auch werden NSC wie SC von allen Spielern gemeinsam erstellt.
Deshalb bezog ich mich auch mehr auf 1W6-Freunde. Aber ;) ... Future City etc. wäre ja auch denkbar ;)
Sorry da muss ich dir widersprechen. Du hast dich auf Western City und 1w6 Freunde bezogen und beide als im "Luftleeren Raum" stehend beschrieben und ich bin in beiden Fällen der Meinung, dass ein Buch reicht. Sicher beide Systeme würden durch weitere Quellenbücher nicht Schaden nehmen, aber beide Produkte sind völlig bespielbar mit jeweils einem Buch.
Cagliostro hat geschrieben:
Grosi hat geschrieben:Des weiteren um nochmal auf die Gretchenfrage des Anfängerrollenspiels zurück zu kommen und um damit nochmal zu unterstreichen das die Pocket RPG nie als solche Gedacht waren: Western City ist zwar ein einfaches System, aber ich wage schwer zu bezweifeln, dass ein Spielleiterloses Rollenspiel das klassische Einsteigerprodukt wäre. Auch 1w6 Freunde sehe ich wenige als reines Anfängerprodukt, denn der spezifische Hintergrund zieht eher Menschen an, die in ihrer Jugend Kinderbücher und Hörspiele mit ähnlichem Fokus konsumiert haben und diese sind in der heutigen Zeit meist über das klassische Anfänger Alter hinaus.
Wie gesagt es wäre gut, wenn man das KOnzept Pocket RPG auch mal nach außen transportieren würde.
Kleine Hefte machen immer erstmal den Eindruck des Anfänger-RPGs und das stimmt ja nicht immer
Du bist ehrlich gesagt der erste der eine solche Aussage getroffen hat, ich wurde noch nie drauf angesprochen ob es sich bei den Pocket RPGs um Anäfänger Systeme handelt und wenn ja warum wir dann genau diese Themen gewählt haben und nicht klassische Einsteiger Themen wie EDO Fantasy.

Kleine, leichte Produkte sehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht als klassisches Einsteigpaket; schau dir doch mal den Einsteigerklassiker DSA 3 (wobei auch DSA 4 immer noch neulinge lockt), da hattest du mindestens eine schwere Box voll Material und eigentlich brauchte man ja mindestens 3 oder 4 um wirklich gut anfangen zu können.
Du darfst mir aber gern Gegenbeispiele nennen...
Sebarius
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2010, 13:32

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von Sebarius » 24.08.2010, 13:41

Hallo Leute,

hab mir vor kurzem Savage Worlds zugelegt und bin die Settings durchgegangen, die mich so intressieren würden,
leider ist das intresannteste Setting "RIPPERS" noch nicht auf Deutsch zu bekommen.

Ist doppelt schade, da man zur Zeit auch keine englische Version mehr bekommt, da die "out off Print" ist,
und sich komischerweise keiner von dem Regelwerk trennen möchte, sprich null Angebote auf den Tauschbörsen.

So wie es aussieht, bin ich nicht der Einzige dem es so geht; gerade wegen der Marktsituation, NULL Angebot aber durchaus Nachfrage ,
wär es vielleicht doch noch im Intresse von PG vielleicht die Releasetermine bzw. deren Reihenfolge , zu überdenken.

Wär doch schade wenn Greatwhitegames neu auflegen muss um den deutschen Markt zu sättigen.
Benutzeravatar
Sanguaire
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2009, 20:19

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von Sanguaire » 25.08.2010, 05:49

@Sebarius:
Wenn du kein Problem mit PDF´s hast, kannst du dir das englische Rippers bei drivethrurpg besorgen.

Ist zwar kein richtiger Ersatz für das gedruckte Produkt, man kann damit aber die laaaange Wartezeit überbrücken.
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von Grosi » 25.08.2010, 12:26

Sebarius hat geschrieben:Hallo Leute,

hab mir vor kurzem Savage Worlds zugelegt und bin die Settings durchgegangen, die mich so intressieren würden,
leider ist das intresannteste Setting "RIPPERS" noch nicht auf Deutsch zu bekommen.

Ist doppelt schade, da man zur Zeit auch keine englische Version mehr bekommt, da die "out off Print" ist,
und sich komischerweise keiner von dem Regelwerk trennen möchte, sprich null Angebote auf den Tauschbörsen.

So wie es aussieht, bin ich nicht der Einzige dem es so geht; gerade wegen der Marktsituation, NULL Angebot aber durchaus Nachfrage ,
wär es vielleicht doch noch im Intresse von PG vielleicht die Releasetermine bzw. deren Reihenfolge , zu überdenken.

Wär doch schade wenn Greatwhitegames neu auflegen muss um den deutschen Markt zu sättigen.
Du bist sicher nicht der einzige dem es so geht, ich hab selber auch kein englisches Print mehr bekommen.
Doch dein Vorschlag, so gut gemeint er sicher ist, ist aus meiner Sicht der Dinge (ich sollte kurz anfügen, dass ich trotz Mod Rechte hier keine offizielle Aussage treffe und auch nicht treffen kann) nicht praktikabel.

Es gibt ja auch Leute die auf Hellfrost, Fantasy Companion und RoC warten, wäre es also wirtschaftlich sinnvoll jetzt aufzuhören an diesen Projekten zu arbeiten und dann "schnell" mal eben Rippers aus dem Arm zu schütteln? Afaik wurde bei Rippers noch nicht mal mit den Arbeiten begonnen sondern nur Entscheidungen getroffen, sprich es gibt ein Release und es wird das Compendium enthalten.

Sollte es anders sein, so müssen Sascha oder Henni korrigieren.
Benutzeravatar
Grosi
Beiträge: 972
Registriert: 17.10.2008, 15:09
Wohnort: Moers

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von Grosi » 01.09.2010, 14:27

Ich hab das gerade ins B! geschrieben, aber ich denke hier passt es ebenfalls.
So langsam frag ich mich wirklich...

Ich schreibe hier als Supporter regelmäßig etwas rein, klar es mag offizieller gehen, aber hier ist auch nicht gerade das offizielle PG Forum!

Was wollt ihr eigentlich? Klar es könnte jede Woche ne Meldung geben, das alle fleißig sind und wieder ne Seite geschafft wurde, am besten stellt PG einfach noch eine Person ein, die sich täglich um solche Aufgaben kümmert. Denn jeder Moment wo sich Sascha oder Henni drum kümmert ist ein Moment weniger in dem übersetzt wird...

Ich will jetzt nicht die Informationspolitik von PG verteidigen, ganz ehrlich gesagt bemängele ich sie schon seit Wochen über die internen Kanäle, doch es hat sich da ja auch was getan. Es gab Antworten und Erklärungen, auch wenn sie netter hätten formuliert sein können.

Und ihr habt doch aktuell alle Infos die ihr braucht:
-DTOA hängt wegen rechtlichen Problemen, ist aber eigentlich so weit das es released werden könnte - sprich wenn das Problem geklärt ist, dann wird das ganze direkt in den Verkauf gehen
-An RoC und HF wird gearbeitet, doch ein Datum kann man nicht nennen - doch sobald es ein Datum gibt wird dieses sicher genannt werden
-HF wird so bearbeitet dass alle 3 Kernbände recht zeitnah hintereinander erscheinen können
-Rippers ist geplant, steht aber weiter hinten an

Klar diese Informationen könnte PG jetzt in leicht abgeänderter Form jede Woche aufs neue rausbringen, doch wenn es nichts neues gibt, dann ist es eben besser auch nix zu berichten.
Das ist zumindestens meine persönliche Meinung.

Viel schlimmer finde ich nebenbei eines, letztes Jahr wurde richtig viel für SW gemacht inkl. von No-Profit Geschichten wie den Probefahrten und den Einsteiger One Sheets und über Fehler wurde tierisch gemeckert, jetzt arbeitet man ordentlicher aber auch langsamer (was auch an verrringerter Manpower liegt) und es wird wieder gemeckert weil gerade nichts neues erscheint.

Des weiteren finde ich das was einige User hier veranstalten für SW viel schädlciher als die Tatsache, dass mal ein paar Monate lang nichts neues erscheint. Denn Aussagen der Marke "PG ne Lizenz zu geben, ist ein Fehler" unterminiert das Vertrauen der Kunden, wodurch sich SW vielleicht schlechter Verkauft, was vielleicht dazu führt das PG wirklich stirbt und dann liegt die Lizenz rum und jeder Verlag wird sich in so einer Situation schwer überlegen ob er diese Lizenz in die Hand nehmen will.

Ich gebe zu, das ist wirklich das Worst-Case Szenario, aber dennoch solltet ihr mal drüber nachdenken!
Quelle: http://www.blutschwerter.de/f320-savage ... eite3.html
Benutzeravatar
nukem
Beiträge: 112
Registriert: 04.08.2009, 22:50

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von nukem » 01.09.2010, 18:01

Nach längerer Zeit meld ich mich auch mal wieder im forum an und siehe da, es gibt ein "neues" Posting :)

Ich gehöre ja eher zu den Menschen die passiv Foren absuchen und im stillen mitlesen. Oft rentiert es sich nicht wirklich was zum gemeckere anderer Leute (nicht auf dieses Forum bezogen ;)) zu schreiben. Allerdings gibts schon ein paar Foren, denen ich gerne beigetreten bin.

Ich freu mich schon sehr auf ein neues Lebenszeichen von Savage Worlds. Villeich kommt der State of the Savage ja bald.

Leider muss ich momentan gestehen, dass ich mich momentan auch nach anderen Rollenspielen umsehe, bzw weiter herumprobiere. Ob das jetzt, an dem Mangel an Produkten zu SW liegt oder doch eher an meine Wechselhaftigkeit. Keine Ahnung. Fakt ist. Ich bräuchte auf jedenfall was neues für Savage Worlds! Meine jetzigen potentiellen "Opfer" fürs Rollenspiel. Können sich nicht so recht für Sundered Skies erwärmen. Ist ein bisschen zu abgehoben. Kann ich auch verstehen. Aber für EDO-Fantasy gibts eigentlich nichts besseres als D&D ;) (nicht steinigen, ich hab halt gute Erinnerungen an D&D)

Hoffentlich kommt bald wieder was offizielles! Bisdahin werden wohl wieder dungeoncrawl Brettspiele gewälzt. Castle Ravenloft soll endlich "offiziell" erscheinen :)
Heretic

Re: Fragen zu den kommenden/bestehenden Publikationen

Beitrag von Heretic » 01.09.2010, 20:51

@Grosi: Lies mal Zornhaus Kommentar. Denn Unrecht hat er leider ganz und gar nicht.
Antworten