Hellfrost Feedback

Fragen und Diskussionen zu Settings und Plot-Point-Kampagnen
Antworten
Thorin
Beiträge: 106
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Hellfrost Feedback

Beitrag von Thorin » 03.03.2018, 17:43

Es ist ja heute ein Update gekommen. Darin wurde auch Hellfrost angesprochen und um ein Feedback gebeten. Ich weiß nicht, wo das am besten hingehört; hier wegen des Updates oder in ein eigenes Thema? Ich schreibe mal hier.

Ich bin bislang aus verschiedenen Gründen nicht eingestiegen. Ich habe DSA und D&D lange und oft gespielt. DSA ja ohnehin und oft auch bei D&D mit Fantasy-Settings. Dann habe ich mich entschieden, Fate, Savage Worlds und andere Systeme mal auszuprobieren. Aber dann eben nicht direkt mit Fantasy und auch nicht mit Horror, da spiele ich leidenschaftlich Cthulhu.

Ich spiele aktuell Savage Worlds mit Sundered Skies. Tja, und ich hätte schon seit 1 1/2 Jahren eine Runde Dresden Files spielen wollen, um mal Fate zu probieren. Meine Runde und ich haben da inzwischen die Nase voll und spielen andere Dinge. Und für Fate wollen wir mal mit Seelenfänger anfangen. Die Dresden Files sind daher emotional gerade tot.

Kurz gesagt: Wir hatten einfach keinen Bedarf an Hellfrost. Aber es gibt für mich noch andere Gründe, das allenfalls mit der Kneifzange anzufassen. Ja, ich bin nach wie vor stinksauer wegen der Crowdfundings. Da ist auch noch nicht alles aufgeklärt, z.B. die Meldungen im Jahr 2016 zum Arbeitsstand von den Dresden Files, die bis heute nicht aufgeklärt sind. Und da kaufe ich einfach im Moment nichts mehr von PG, wenn nicht das Setting mich zwingt, meinen Stolz runterzuschlucken. Und das ist bei einem weiteren Fantasy-Setting nicht der Fall.

Dann weiß ich selbst nicht, wie es mit dem Setting weiter geht. Ihr habt meines Wissens seit einigen Jahren nichts neues dazu gemacht, so dass hier der Eindruck enststeht, dass es keine Zukunft hat. Im letzten Jahr kamen endlich mal wieder Sachen von Euch neu auf den Markt, wenngleich nicht zu Hellfrost, aber davor ist lange der Eindruck entstanden, dass Ihr nichts mehr auf den Weg bringt. Insgesamt habe ich aktuell kein Vertrauen mehr, dass überhaupt ein Setting von Euch sinnvoll betreut werden kann. Die vielen Crowdfoundings haben doch gezeigt, dass Eure Kapazitäten begrenzt sind und Ihr nur recht langsam Stück für Stück vorankommt. Im Moment läuft ja Symbaroum recht gut scheinbar, da werdet Ihr vermutlich weiter dran arbeiten. Ich bin total unsicher, ob Ihr danaben noch Luft habt, ein anderes Setting wirklich aktiv weiter zu betreiben. Was ist z.B. mit den Dresden Files? Soll da noch was kommen? Wie viel Energie soll daneben noch in Hellfrost gehen?

Für mich seid Ihr im Moment eher interessant für Dinge wie 50 Fathoms: Ein Buch, eine Kampagne samt Setting, keine weiteren Dinge erforderlich (auch wenn ich gerne die Romane hierzu auf Deutsch gehabt hätte). Gut und fertig, es stellt sich nicht die Frage, ob da noch was kommt.

Und eines gilt für alle Settings von Savage Worlds: Es gibt im Moment keinen Lizenznehmer hierzulande für das Regelwerk! Damit ist jedes Setting hier nur noch interessant für Leute, die bereits die GER haben oder mit dem PDF klarkommen. Denn die Gerta ist m.E. nur eine Ergänzung, in jeder Runde sollte mindestens eine GER vorliegen.

Meines Erachtens muss ein Verlag glaubhaft machen, dass er selbst voll hinter einem Setting steht, das weiter vorantreiben will und es auch kann. Alles kann ich für Hellfrost nicht erkennen. Insofern, wenn ich jetzt nochmal was neues mit Fantasy machen will, würde ich Splittermond anschauen - da ist Zug drin. Dabei wäre Hellfrost eigentlich interessanter, weil es eben ein Regelwerk nutzt, das ich schon kenne und mag.
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 176
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: Roadmap

Beitrag von Default Player » 04.03.2018, 08:29

Dann schreib ich auch mal mein Hellfrost-Feedback hier rein, wenn's zu viel wird an Posts kann man das ja immer noch abspalten und einen eigenen Thread aufmachen.

Ich hab Hellfrost (Spielerhandbuch)vor Jahren mal auf Ebay für sehr wenig Geld erstanden (3 €, wenn ich mich recht erinnere), offenbar war zumindest damals kein großes Interesse an dem Buch. Ich hab es mir durchgelesen bzw. stellenweise überflogen und muss sagen, für mich persönlich und meine Gruppe war es vom Setting her nichts, was uns hätte fesseln können. Es war halt wieder ein Fantasy-Setting, zwar mit einigen guten, neuen Ideen (von denen wir auch eine Reihe für unser eigenes Setting übernommen haben), aber insgesamt konnte es sich nicht genug von anderen Fantasy-Settings abheben. Entsprechend war mit dem Spielerhandbuch genügend abgedeckt, um unseren Bedarf zu befriedigen.
Ähnlich war das übrigens mit Necropolis; das kam mir wie eine Mischung aus Warhammer 40K und Mutant Chronicles vor, weshalb wir zwar ein paar Regeln übernommen haben, aber das Setting an sich haben wir aus Warhammer bzw. MC übernommen, denn das kannten wir.

Deadlands und Achtung Cthulhu hingegen waren einzigartig genug, dass ich mir jeweils Spieler- und Spielleiterhandbuch geholt hab. Von Rippers gibt es auch mehrere Exemplare in der Gruppe.

Kurz gesagt: Wir suchen Neues. Bekanntes braucht es in meinen Augen nicht wirklich, denn Savage Worlds ist ja eben extra so schön generisch, dass man leicht Settings adaptieren kann (und das wird ja auch im Netz oft genug kostenlos zur Verfügung gestellt).
Statt also das xte Fantasy-Setting pushen zu wollen, macht es vielleicht mehr Sinn, unterversorgte Settings (z.B. Piraten -> 50 Fathoms, Weird War -> Achtung Cthulhu, Cyberpunk -> Interface Zero usw.) anzupeilen. Oder bereits Bekanntes mit so viel Neuem zu verändern, dass es sich ebenfalls wieder abhebt (z.B. fand ich bei D&D die Settings Dark Sun und Ravenloft sehr interessant, was eben daran lag, dass es nicht klassische Fantasy bedient).

Davon völlig abgesehen schließe ich mich Thorins Bedenken an: Mir fehlt einfach auch das Vertrauen in PG, dass neue Sachen zeitnah umgesetzt werden können. Solange die Crowdfundings nicht abgearbeitet sind, werde ich auch nichts Neues mehr vorbestellen oder unterstützen. Wenn die Bücher fertig im Regal stehen, gerne. Aber im Voraus sicher nicht mehr.
Der Narr
Beiträge: 55
Registriert: 21.03.2017, 16:37

Re: Roadmap

Beitrag von Der Narr » 04.03.2018, 16:36

Mich hat Hellfrost ehrlich gesagt nie interessiert. Vor ein paar Monaten habe ich es günstig auf Ebay erworben, um mal reinzuschauen, aber ehrlich gesagt habe ich bis jetzt auch nicht mehr gemacht als mal durchzublättern. Ich glaube, um ein Fantasy-System auf dem Markt zu etablieren, muss man das richtig gut unterstützen mit vielen Veröffentlichungen - oder der Fanbase eine Grundlage schaffen, auf der selber viel gemacht werden kann.

Mich reizen an Savage Worlds auch eher die Konvertierungsmöglichkeiten und einige der abgefahreneren Settings. 50 Fathoms finde ich toll, Rippers hat schöne Ideen... Neuentwicklungen wie Nebula Arcana finde ich auch interessant.

50 Fathoms in Kalenderwoche 13 - das ist ja die Osterwoche! Dann hoffe ich mal, dass die Bücher bei euch vor Karfreitag eintreffen.
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Re: Roadmap

Beitrag von Christian » 09.03.2018, 09:33

Ach so, noch ein Wort zu Hellfrost: Ich kommentiere jetzt nicht jedes einzelne Feedback dazu, da wir ja erstmal nur euer Feedback sammeln möchten. Sollte doch meine Meinung zu einem Thema erwünscht sein, sagt das ruhig.
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
Exnef
Beiträge: 48
Registriert: 24.07.2015, 13:50

Re: Roadmap

Beitrag von Exnef » 09.03.2018, 09:42

Für Hellfrost würde mich eine interessante Kampagne interessieren. Diese kleinen 08/15 Hack&Slay Abenteuer sind nicht so meins. Gibt es da nicht was größeres mit Frostriesen?
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Re: Roadmap

Beitrag von Christian » 09.03.2018, 10:11

Gibt es. Die Saga der Frostriesen. Die Kampagne sollte schon lange übersetzt sein. Etlichen Verzögerungen habe ich Anfang des Jahres den Übersetzer besucht und Fakt ist, dass nur die Hälfte vorliegt. Bevor ich da aber nun jemand anderen dransetze, möchte ich mir erstmal über die Zukunft des Linie klar werden. Es geht dabei gar nicht so sehr um ein "ob", sondern um eine "wie".

Vielleicht auch mal zur Orientierung für die anderen. Die Frage ist nicht, ob wir Hellfrost machen, sondern wie. Nach einem sehr schleppenden Anfang (das kann an den anfänglichen Querelen liegen, kommt aber auch so manchmal vor), läuft das Setting stabil und zumindest so gut, dass wir mit den Büchern keinen Verlust machen. Es ist aber schon so, dass ich mir von dem Setting mehr erwartet hätte und auch glaube, dass da noch viel Luft nach oben ist. Ehrlicherweise war ich anfänglich ein echter Skeptiker der Linie. Nachdem ich das Spielerhandbuch gelesen hatte, war ich geneigt, die Linie gar nicht zu bringen. Das Rassilonhandbuch hat es dann für mich richtig rausgerissen. In meinem Kopf ist Hellfrost die perfekte Mischung aus Game of Thrones, Centurion (der Film) und Vikings mit einem Schuss Herr der Ringe. Das technische Niveau ist durchweg niedriger als bei üblichen Fantasy-Settings und die Welt ist eher brutal und realistisch. Das ist jedenfalls meine Interpretation und natürlich nur, soweit Nekromanten realistisch sein können. Die Illus passen für mich auch nicht wirklich zu meinem Hellfrost-Kopfkino, da sie zu bunt und süß sind. Insgesamt denke ich aber, dass das Spiel viel zu bieten hat und eine Chance verdient hat. Die Frage ist nun, haben wir es verkackt (durch die schleppenden Veröffentlichung oder beim Versuch das Spiel zu erklären) oder irre ich mich und das Spiel ist halt einfach auf seinem Niveau. Vielleicht als Seiteninfo: Das Spiel gibt es auch beim russischen Savage Worlds-Verlag und auch dort fristet es bei den Fans eher ein Nischendasein.
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
Der Narr
Beiträge: 55
Registriert: 21.03.2017, 16:37

Re: Roadmap

Beitrag von Der Narr » 09.03.2018, 15:22

Vielleicht ist es auch einfach ein PR-Problem. Ich weiß bei vielen Settings/Spielen, die ich gar nicht spiele, worum es allgemein geht, aber bei Hellfrost habe ich Null Ahnung, außer, dass es halt "noch ein anderes Fantasy-Setting" ist. Und es ging wohl um Kälte, was bei mir jetzt nicht so gezogen hat um mich neugierig zu machen. Witzigerweise habe ich sogar zwei Bücher, das Spielerhandbuch und Rassilon, aber bisher nur durchgeblättert (ich hatte sie mal gebraucht in einem Paket gekauft, welches ich vor allem wegen anderer Bücher wollte). Ich habe jetzt noch mal reingeschaut und war z.B. verblüfft, wie detailliert das Setting eigentlich beschrieben wird, das bin ich von Savage Worlds so ja gar nicht gewöhnt und als ich jetzt gesehen habe, was es da teils auf Englisch gibt, war ich schon richtig baff, z.B. beim Atlas. Das sind teils ja richtig tolle Sachen.

Super wichtig heute sind auch Let's Play-Videos/Streaming. Fred Hicks hat da kürzlich auch Zahlen zu veröffentlicht: http://www.deadlyfredly.com/2018/02/the ... ublishing/

Tja, man muss dafür sorgen, dass über das Spiel geredet wird. Neue Produkte sind da natürlich auch wichtig, oder Aktionen. Hast du mal darüber nachgedacht, Abenteuerwettbewerbe auszuschreiben? Evtl. in Partnerschaft mit anderen Organisationen, Cons, einem großen Blog... So etwas kann ja auch Aufmerksamkeit ziehen.
Thorin
Beiträge: 106
Registriert: 02.10.2016, 16:34

Re: Roadmap

Beitrag von Thorin » 09.03.2018, 15:54

Christian hat geschrieben:Ach so, noch ein Wort zu Hellfrost: Ich kommentiere jetzt nicht jedes einzelne Feedback dazu, da wir ja erstmal nur euer Feedback sammeln möchten. Sollte doch meine Meinung zu einem Thema erwünscht sein, sagt das ruhig.
Ich für meinen Teil erwarte hier nicht unbedingt direkt eine Rückmeldung; in erster Linie ging es ja darum, Dir eine Meinung zu Hellfrost mitzuteilen. Und das war auch der Zweck meiner Antwort. Darin wurden zwar wieder die offenen CFs angesprochen, aber nicht um zu meckern. Sondern, weil es mit reinspielt, warum mich Hellfrost noch nicht so interessiert.

Wichtig finde ich, dass Ihr Eure Settings einfach mehr pflegen solltet und in schnellerer Frequenz mit Matrial versorgen, wenn es denn welches gibt. Ich weiß, der Hinweis ist witzig, wo Ihr ja seit einiger Zeit allein mit den CFs nicht nachkommt. Das ändert aber nichts daran, dass ein Produktausstoß für jede Serie wichtig wäre. Und irgendwann kommt ja auch mal eine Zeit nach den Crowdfoundings.
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 176
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: Roadmap

Beitrag von Default Player » 09.03.2018, 16:18

Wie der Narr schon angedeutet hat, ist heute eine entsprechende Community wichtig. Wenn sich genügend Spieler neuen Content gegenseitig verfügbar machen können, dann zieht das sicher auch.
Ein Abenteuer-Schreibwettbewerb oder NPC- oder Monster-Design-Wettbewerb usw. wären auch Ideen, um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen und die Community einzubinden. Die Ergebnisse könnt ihr dann bei euch zum Download anbieten, evtl. noch etwas aufgehübscht als Sammel-PDF.
Was ich auch immer gerne sehe, sind alternative Charakterbögen (z.B. spezielle Magierbögen mit mehr Platz für Mächte, spezielle Kämpferbögen mit mehr Platz für Waffen usw.) und ausfüllbare PDF-Charakterbögen, damit man sich zum Charakterbau-Test nicht immer was ausdrucken muss.
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: 25.04.2007, 14:15

Re: Hellfrost Feedback

Beitrag von Christian » 10.03.2018, 13:30

So, Marcel hat die Diskussion mal in einen eigenen Faden verschoben. Danke schön!
Christian Loewenthal - Inhaber und Autor bei PG
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 31
Registriert: 14.03.2017, 21:37

Re: Hellfrost Feedback

Beitrag von schneeland » 10.03.2018, 21:45

Wie auf Facebook schon geschrieben, hat mich Hellfrost nicht gerade mitgerissen. Angesichts der knappen Ressourcen fahrt Ihr m.E. besser, wenn Ihr Energie in spannendere Settings (z.B. Deadlands) oder Systeme (Symbaroum) investiert. Denn grundsätzlich muss ich mich dem Tenor der Anderen anschließen: für ein Setting/System muss Momentum aufgebaut werden und das geht nur mit regelmäßigen Veröffentlichungen und Aktionen rund um selbiges. Wenn das Ding an sich interessanter ist/ein Alleinstellungsmerkmal hat, ist das sicher etwas einfacher, aber auch da muss die Schlagzahl stimmen (bei Symbaroum ist die englische Ausgabe bzgl. Veröffentlichungen ja jetzt auch schon wieder ein ganzes Stück voraus). Für Hellfrost würde ich da jetzt sogar noch mehr Aufwand erwarten, da das Ganze eben zwischendurch schon ziemlich eingeschlafen wirkte und der ganz große Game of Thrones-Hype m.E. auch schon wieder vorbei ist.
Benutzeravatar
sir_paul
Beiträge: 17
Registriert: 23.09.2009, 19:54

Re: Hellfrost Feedback

Beitrag von sir_paul » 19.03.2018, 12:45

Also, ich fände es gut wenn es mit Hellfrost mal weiter gehen würde, vor allem weitere Abenteuer würden mich sehr interessieren.
Benutzeravatar
Default Player
Beiträge: 176
Registriert: 06.08.2017, 21:59

Re: Hellfrost Feedback

Beitrag von Default Player » 29.03.2018, 21:47

Während man hier im Shop für das Rassilon-Handbuch rund 20€ hinlegen muss, sind Händler auf eBay bereit, das Zeug regelmäßig zu verramschen. Hab mir aufgrund der Diskussion nämlich letzte Woche z.B. Sundered Skies + Rassilon-Handbuch für 3€ ersteigert. Das sagt doch einiges darüber aus, wie es mit dem Setting läuft. Derselbe Händler hat dieses Bundle immer wieder im Shop.
Da denk ich mir doch, das muss ein sinkendes Schiff sein, aus dem man retten will, was noch zu retten ist (als Händler), denn Gewinn wirft das ja sicherlich mal nicht ab.

Vielleicht sollte man das Schiff absaufen lassen und statt ein totes Setting zu fleddern, lieber die Energie in etwas Neues stecken. Und wenn man keine Leute hat, die das Ding schreiben, wie wäre es dann mit einem Setting-Wettbewerb? Hat bei den Leuten von Fate ja bisher zumindest ein kleines Büchlein (und diverse PDFs) abgeworfen und vielleicht bringt das den Spielern und der Community mehr, wenn sie für wenig Geld ein kurzes Setting-Buch bekommen, als dass sie hinterher zu große Erwartungen an eine genze Reihe von Setting-Bänden haben, die evtl. niemals kommen.
Antworten